Narvik (Schiff)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Narvik
MS Narvik in Svolvaer.jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge NorwegenNorwegen (Postflagge) Norwegen
andere Schiffsnamen
  • Gann (seit 2007)
Rufzeichen LLNV
Heimathafen Narvik
Eigner Ofotens og Vesteraalens Dampskibsselskab ASA
Reederei Hurtigruten Group ASA
Bauwerft Aker Trøndelag A/S
Baunummer 827
Stapellauf 27. Mai 1982
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
108,60 m (Lüa)
Breite 16,50 m
Vermessung 4.072 BRT
später 6.257 BRZ
 
Besatzung 48
Maschine
Maschine 2 × Dieselmotoren (Bergen Diesel KVM-16)
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
4.760 kW (6.472 PS)
Geschwindigkeit max. 16 kn (30 km/h)
Propeller 2 × Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 550
Fahrzeugkapazität 40 Pkw PKW
Ausstattung
Passagierdecks

7

Daten als Gann
Flagge

NorwegenNorwegen Norwegen

Reeder

Rogaland Sjøaspirantsk. M/S GANN

Heimathafen

Stavanger

Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 8019344

Das Motorschiff Narvik ist ein ehemaliges Schiff der Hurtigruten, das von Januar 1982 bis Februar 2007 im Liniendienst an der Küste Norwegens eingesetzt war. Sie dient aktuell unter dem Namen Gann als Schulschiff.

Allgemeines[Bearbeiten]

Die 1981 bei Trondhjems Mekaniske Verksted gebaute Narvik wurde Anfang des Jahres 1982 in Dienst gestellt. Größere Umbauten erfolgten in den Jahren 1989 und 1995, wobei die Narvik im Zuge des ersten Umbaus ein völlig umgebautes Achterschiff mit zusätzlichen Kabinenkapazitäten und bei dem zweiten Umbau einen Panoramasalon erhielt.

Zahlen und Ausstattung[Bearbeiten]

Heckansicht vor dem Umbau 1989

Die Narvik war 108,6 m lang und 16,5 m breit und verfügte seit dem Umbau im Jahre 1989 über sieben Decks und bot damit Platz für 550 Passagiere. Es gab 310 Betten in 150 Kabinen. Alle Kabinen waren mit Dusche und WC ausgestattet. Die Bruttotonnage betrug 6257 BRZ, die Höchstgeschwindigkeit lag bei 18 Knoten. Die 40 Stellplätze für Pkw auf dem Schiff konnten über eine seitliche Rampe in der Bordwand erreicht werden. Die Ausstattung entsprach einem zeitgemäßen, kleineren Kreuzfahrtschiff, es gab zwei Restaurants, ein Bistro, Aufenthaltsräume, einen Fitnessraum, eine Sauna und Wellness-Center.

Name[Bearbeiten]

Die Gann in ihren neuen Farben

Benannt war das Schiff nach der norwegischen Stadt Narvik. Es war neben der Alta das bisher erste und einzige Schiff der Hurtigruten, das den Namen einer Stadt getragen hat.

Verbleib[Bearbeiten]

Am 21. Februar 2007 beendete die Narvik ihren Liniendienst bei der Hurtigruten und wurde als Schulschiff Gann (VI) für 62 Millionen Norwegische Kronen (ca. 7,5 Mio. €) an einen neuen Eigner, die Rogaland videregående sjøaspirantskole verkauft.[1] In ihrer neuen Funktion löst sie die alte Gann ab. Diese war ebenfalls ein ausgemustertes Hurtigruten-Schiff, es handelte sich um die ehemalige Ragnvald Jarl, welche nach einem weiteren Besitzerwechsel weiterhin als Schulschiff unter dem Namen Sjøkurs verkehrt.[2]

Schwesterschiffe[Bearbeiten]

Schwesterschiffe sind die Vesterålen und die National Geographic Explorer, die als Midnatsol (III) gebaut wurde und zum Ende ihres Einsatzes bei Hurtigruten den Namen Lyngen trug.

Bilder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Soleskipet Gann.
  2. M/S Ragnvald Jarl (M/S Sjøkurs, ex. M/S Gann), Die alten Schiffe der Hurtigrute nach 1945.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Narvik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien