Nasser Moghadam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nasser Moghadam (* 1921 in Teheran; † 11. April 1979) war ein iranischer Generalleutnant und letzter Leiter des Geheimdienstes SAVAK.

Leben[Bearbeiten]

Moghadam löste im Juni 1978 überraschend Nematollah Nassiri als Geheimdienstchef ab. Moghadam war zuvor Leiter der militärischen Gegenspionage, galt als Gegner der Folter[1] und sollte für eine bessere Anbindung der Armee an den Geheimdienst sorgen.[2]

Nach der iranischen Revolution wurde Moghadam, wie seine Vorgänger Nassiri und Hassan Pakravan, vor Gericht gestellt und hingerichtet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40615628.html
  2. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40616102.html