Natália Falavigna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Natália Falavigna bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking

Natália Falavigna da Silva (* 9. Mai 1984 in Maringá) ist eine brasilianische Taekwondokämpferin mit Olympiateilnahme.

Erfolge[Bearbeiten]

Sie wurde Vierte in der 67-kg-Klasse bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen und gewann die Bronzemedaille bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking.

Weitere wichtige Erfolge waren die Bronzemedaille bei den Taekwondo-Weltmeisterschaft 2001 in Jeju-si, der Taekwondo-Weltmeisterschaft 2007 in Peking und bei der Taekwondo-Weltmeisterschaft 2009 in Ballerup. Die Goldmedaille errang sie bei der Taekwondo-Weltmeisterschaft 2005 in Madrid. Bei den Panamerikanischen Spielen 2007 in Rio de Janeiro errang sie die Silbermedaille. Falavigna gehört seit 2009 der „Taekwondo Hall of Fame“ an.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.lacancha.com/greatest.html