Natalia Ducó

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Natalia Ducó (Natalia Ducó Soler; * 31. Januar 1989 in San Felipe) ist eine chilenische Kugelstoßerin.

2007 gewann sie Bronze bei den Leichtathletik-Südamerikameisterschaften. Im Jahr darauf wurde sie Iberoamerikanische Meisterin und Junioren-Weltmeisterin. Bei den Olympischen Spielen in Peking schied sie in der Qualifikation aus.

2009 verteidigte sie ihren Titel bei den Südamerikameisterschaften, kam aber bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin erneut nicht über die Vorrunde hinaus.

2010 gewann sie Gold bei den Südamerikaspielen und Silber bei den Iberoamerikanischen Meisterschaften.

Am 13. Juni 2008 stellte sie in Iquique mit 18,65 m den aktuellen chilenischen Rekord auf.

Weblinks[Bearbeiten]