Natalja Iljinitschna Dubowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Natalja Iljinitschna Dubowa (russisch Наталья Ильинична Дубова; * 31. März 1948 in Moskau, Sowjetunion) ist eine russische Eiskunstlauftrainerin.

Zusammen mit Wladimir Pawlichin gewann sie bei den sowjetischen Meisterschaften 1965 als Natalja Bach die Bronzemedaille im Eistanz. 1969 begann sie in der Sokolniki Arena in Moskau als Trainerin zu arbeiten.[1] Im September 1992 ging sie in die USA und wirkte als Trainerin in Lake Placid, New York und in Stamford, Connecticut.[2]

Dubowa trainierte die folgenden Eistanzpaare:

In der Saison 2001/02 arbeitete sie als Beraterin für Marina Anissina and Gwendal Peizerat.[4]

Dubowa traf ihren Ehemann Semjon Belits-Geiman, einen olympischen Medaillengewinner im Schwimmen, als er zu einem ihrer Wettbewerbe als Sportreporter kam.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.smsport.ru/expo/katalog/f-kat/dubova/
  2. http://www.velena.ru/skating/ND_1993.html
  3. http://www.velena.ru/skating/MKSP_1991.html
  4. http://www.sports.ru/others/2865474.html
  5. Judy Wells: Famed skating coach takes to the ice with local talent. In: The Florida Times-Union, 30. April 2000. Abgerufen am 2. August 2011.