Nathan Burns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nathan Burns
Burns im Training der australischen Olympiaauswahl (2007)
Spielerinformationen
Voller Name Nathan Joel Burns
Geburtstag 7. Mai 1988
Geburtsort BlayneyAustralien
Position Stürmer
Vereine in der Jugend

2003–2004
2006
Blayney 88's
New South Wales Institute of Sport
Australian Institute of Sport
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2005
2006–2008
2008–2012
2009–2010
2012–
2013–
Parramatta Eagles
Adelaide United
AEK Athen
AO Kerkyra (Leihe)
Incheon United
Newcastle United Jets

35 (9)
25 (2)
31 (8)
Nationalmannschaft2
2005
2006
2007–2008
2007–
Australien U-17
Australien U-20
Australien U-23
Australien
3 (1)
11 (4)
11 (1)
7 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. Oktober 2013
2 Stand: 15. Oktober 2013

Nathan Joel Burns (* 7. Mai 1988 in Blayney) ist ein australischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Burns spielte bereits in der Saison 2004/05 für die Parramatta Eagles in der New South Wales Premier League und unterschrieb nach einiger Zeit am Australian Institute of Sport zur Saison 2006/07 einen Profivertrag beim A-League-Klub Adelaide United. Bei Adelaide entwickelte er sich schon in seiner ersten Saison zum Leistungsträger, wurde gemeinsam mit dem brasilianischen Veteranen Fernando Rech mit sechs Treffern teamintern bester Torschütze und erreichte mit der Mannschaft das Meisterschaftsfinale, in dem man nach einem frühen Platzverweis Melbourne Victory mit 0:6 unterlag.

Nach einer weiteren Saison bei Adelaide wechselte Burns, der als eines der größten australischen Talente gilt,[1][2] im Sommer 2008 zum griechischen Erstligisten AEK Athen,[3] fand sich dort zunächst aber nicht zurecht und kam erst gegen Ende der Saison per Einwechslung zu fünf Kurzeinsätzen. Zur Saison 2009/10 verlieh ihn AEK an den Zweitligisten AO Kerkyra, wo er mehr Spielpraxis gewinnen sollte.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Burns nahm 2005 mit der australischen U-17-Auswahl an der U-17-Weltmeisterschaft in Peru teil und bildete beim Vorrundenaus gemeinsam mit Robbie Kruse das Sturmduo. 2006 scheiterte er mit den Young Socceroos, der australischen U-20-Nationalmannschaft, im Viertelfinale der U-19-Asienmeisterschaft und verpasste damit die Qualifikation für die Junioren-WM 2007.

Zwischen 2007 und 2008 stand Burns regelmäßig im Aufgebot der australischen Olympiaauswahl (U-23), fand für das Olympische Fußballturnier 2008 in China aber wie auch sein früher Mannschaftskollege bei Adelaide, Bruce Djite, überraschend keine Berücksichtigung im Team von Trainer Graham Arnold.[5][6] Zu seinem Länderspieldebüt in der australischen A-Nationalmannschaft kam der Offensivakteur im Juni 2007 in einem Freundschaftsspiel gegen Singapur, als er kurz vor Spielende für Mark Viduka eingewechselt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. foxsports.com.au: Vidmar says Burns a rare talent (2. Sep. 2007)
  2. foxsports.com.au: Nathan Burns bides time in Greece on loan deal from AEK Athens to Kerkyra (11. Nov. 2009)
  3. goal.com: Australian Star Nathan Burns Joins AEK Athens (10. Juni 2008)
  4. au.fourfourtwo.com: Burns Loaned Out To Corfu Side (27. Aug. 2009)
  5. news.com.au: Nathan Burns, Bruce Djite to miss Olympics (3. Juli 2008)
  6. smh.com.au: Arnold snubs dynamic duo Djite and Burns (5. Juli 2008)