National Board for Certified Counselors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der National Board for Certified Counselors, Inc. and Affiliates (NBCC) ist eine unabhängige US-amerikanische Zertifizierungsorganisation für professionelle Counselors mit Sitz in Greensboro (North Carolina) und etwa 50.000 Mitgliedern in den USA und 40 anderen Ländern. Die Zertifikate von NBCC sind bei der National Commission for Certifying Agencies (NCCA) akkreditiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Organisation wurde 1982 auf Initiative der American Counseling Association (ACA) als Non-Profit-Organisation gegründet. Während die ACA damals ihre weitere Arbeit auf Weiterbildung, Konferenzen, Veröffentlichungen und Beziehungen zu staatlichen Organisationen konzentrierte, wurde NBCC gegründet, um im Bereich der Zertifizierung und Qualitätssicherung aktiv zu werden.

Organisation und Programme[Bearbeiten]

Präsident und CEO von NBCC ist seit 2005 Thomas W. Clawson. Er ist ebenfalls Präsident von NBCC International (NBCC-I), das 2003 gegründet wurde. NBCC-I unterhält enge Beziehungen zu UNESCO und WHO. Ein von NBCC-I entwickeltes Programm ist die Weiterbildung zum Mental Health Facilitator, die auch in Deutschland angeboten wird.

Zweigbüros befinden sich in Argentinien, Mexiko, Malaysia, Bhutan, Malawi, Bulgarien, Rumänien, Griechenland und Deutschland. Sitz des European Board for Certified Counselors ist Lissabon, Sitz von NBCC Deutschland das IUK-Institut in Dortmund.[1] [2]

Ein weiterer Zweig von NBCC ist das Center for Credentialing and Education, das Weiterbildungs- und Qualitätssicherungsprogramme sowie Zertifikate für andere Professionen anbietet, u.a. für den Global Career Development Facilitator (GCDF), der ebenfalls in Deutschland eingeführt ist.

Zertifikate[Bearbeiten]

NBCC zertifiziert u.a. den 'National Certified Counselor' (NCC). Bisher erwarben über 40.000 Menschen dieses Zertifikat. Voraussetzung sind u.a. ein Master-Abschluss mit dem Nachweis von 3.000 Praxisstunden und 100 Stunden klinischer Supervision sowie ein Examen. Dieses Zertifikat ist in einigen Bundesstaaten die Voraussetzung für die Anerkennung als staatlich lizenzierter Counselor. Weitere Zertifikate existieren für die Berufsfelder des Mental Health-, Sucht- und Schul-Counseling (für Paraprofessionals und Katastrophenhelfer u.a. das Mental Health Facilitator-Zertifikat).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.nbccde.org Website von NBCC Deutschland
  2. http://www.nbccinternational.org/home/about-nbcc-i/about-leadership/field-offices

Literatur[Bearbeiten]

  • T. W. Clawson, D. A. Henderson, W. K. Schweiger: Counselor Preparation 11. Auflage. Brunner-Routledge, New York 2004.
  • D. Paredes, W. K. Schweiger, S. Hinkle, S. Kutcher, S. Chehil: The Mental Health Facilitator program: An approach to meet global mental health care needs. Temas Selectos en Orientación Psicológica Vol.III Discapacidad [Selected Topics in Psychological Counseling III Disabilities], 2008, S. 73-80.
  • T. J. Sweeney: Accreditation, credentialing, professionalization: The role of specialties. In: Journal of Counseling and Development. 74 1995, S. 117-126.

Weblinks[Bearbeiten]