National Research Development Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die National Research Development Corporation (NRDC) war eine, von der britischen Regierung gegründete, Einrichtung zur Überführung von Innovationen öffentlicher Forschungseinrichtungen an privaten Unternehmen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die NRDC wurde 1948 durch die Labourregierung von Clement Attlee gegründet, um die technologischen Entwicklungen des Zweiten Weltkriegs auszuwerten[1]. Der erste Geschäftsführer war Lord John Giffard. 1981 fusioniert die NRDC mit dem National Enterprise Board zur British Technology Group.

Vorgehen[Bearbeiten]

Die NDRC vergab Lizenzen für Innovationen an private Unternehmen zur wirtschaftlichen Auswertung. Zu den lizenzierten Innovationen gehörten das erste kommerziell nutzbare Hovercraft (gebaut von der Firma Saunders-Roe)[2], die Kohlenstofffaser, Verbundwerkstoffe aus Asbest und Entwicklungen in der Halbleitertechnologie[1].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Robert Bud, Philip Gummett: Cold War, Hot Science: Applied Research in Britain's Defence Laboratories, NMSI Trading Ltd 2002, ISBN 1900747472
  2. Protokoll der Sitzung des britischen Parlaments vom 28. Februar 1966 (engl.), abgerufen am 23. Dezember 2008