National Route 4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/ZA-N

National Route N4 in Südafrika
National Route 4
Karte
Verlauf der N4
Basisdaten
Betreiber: South African National Roads Agency

Provinzen:

Die National Route 4 (kurz N4) ist eine Nationalstraße in Südafrika. Sie ist ein Teil des Trans-Kalahari-Highways von Walvis Bay (Namibia) nach Maputo (Mosambik), die die Küsten des Atlantischen und des Indischen Ozeans quer durch das südliche Afrika verbindet. Seit der Fertigstellung des zentralen Abschnitts in Botswana gilt der Standard der gesamten Strecke als sehr hoch.

Streckenverlauf[Bearbeiten]

Der südafrikanische Teil der Fernstraße verbindet die botswanische Grenze bei Lobatse, von dem Grenzübergang Pioneer Gate/Skilpadshek mit den Städten Rustenburg, Pretoria, eMalahleni (Witbank), eNtokozweni (Machadodorp), Mbombela (Nelspruit) und dem Grenzübergang bei Komatipoort/Ressano Garcia. Das Verkehrsaufkommen läuft in Mosambik weiter auf der EN4 bis nach Maputo.

Streckenausbau[Bearbeiten]

Der Straßenabschnitt von Pretoria bis Middelburg, der N4 Platinum Highway, umgeht die Hauptstadt und besteht aus baulich getrennten Richtungsfahrbahnen. Die anderen Streckenteile bestehen nur aus einer einzigen breiten Fahrbahn. Die Umgehungsstraße um Rustenburg wird 2009 gebaut. Das Befahren einiger Abschnitte ist mautpflichtig, zum Beispiel der Teil der Maputo Corridor Toll Route. Entlang der Autobahn in der Provinz Mpumalanga befinden sich viele der Kohlekraftwerke des Landes.

Südafrika hat über Jahrzehnte schrittweise in den Ausbau der Nationalstraße investiert, um den Gütertransport aus den Provinzen Gauteng, Limpopo und Mpumalanga zum Hafen Maputo leistungsfähiger zu gestalten.