Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50.44488611111130.512694444444Koordinaten: 50° 26′ 41,6″ N, 30° 30′ 45,7″ O

Die Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine an der Wolodymyrska-Straße im Zentrum Kiews

Die Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine (ukrainisch Національна академія наук України - Natsional'na akademija nauk Ukrajiny"; russisch Национальная академия наук Украины; en: "National Academy of Sciences of Ukraine (NAS)") ist eine ukrainische Wissenschaftseinrichtung in Kiew.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Ukrainische Akademie der Wissenschaften wurde 1918 gegründet; erster Präsident war der Geologe Wladimir Iwanowitsch Wernadski.

Die Akademie wechselte vier mal ihren Namen. Zunächst als Ukrainische Akademie der Wissenschaften von 1918 bis 1921 bestehend, war sie von 1921 bis 1936 unter dem Namen All-Ukrainische Akademie der Wissenschaften und von 1936 bis 1991 Akademie der Wissenschaften der Ukrainischen SSR bekannt. 1994 erhielt sie ihren heutigen Namen Nationale Ukrainische Akademie der Wissenschaften.

Die Ukrainische Akademie der Wissenschaften war nach der russischen die älteste in der ehemaligen Sowjetunion.

Die Akademie hatte in den Gründungsjahren drei Forschungsabteilungen (Geschichte und Philologie, Physik und Mathematik, Sozialwissenschaften) mit drei Instituten, fünfzehn Fachkommissionen und der Nationalbibliothek. 1991 wurde das Institut für Ukrainische Sprache gegründet. Nach 2000 ist die NAS in drei Sektionen gegliedert mit dreizehn Abteilungen und fast 170 Instituten und anderen Forschungseinrichtungen mit über 13000 Beschäftigten.

Die Akademie hat zahlreiche wissenschaftliche Institute gegründet, meist von prominenten Wissenschaftlern wie den Mathematikern Dmitri Grawe, Nikolai Krylow, Nikolai Bogoljubow; den Physikern Kirill Sinelnikow, Lew Schubnikow, Wadim Laschkarjow; dem Chemiker Lew Pissarschewski; den Biologen und Medizinern Alexander Bogomolez, Wladimir Filatow; dem Orientalisten Ahatanhel Krymskyj sowie dem Linguisten Leonid Bulachowski.

Die weltweit bekanntesten Institute ist das von Jewgeni Paton 1934 gegründete Institut für Elektroschweißen („E.O. Paton Electric Welding Institute“) sowie das von Wiktor Gluschkow gegründete Institut für Kybernetik („Glushkov Institute of Cybernetics“).

Seit 1962 ist Borys Paton Präsident der Akademie.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]