Nationale Fortschrittspartei (Finnland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Nationale Fortschrittspartei (auch National-Progressive Partei, finnisch: Kansallinen Edistyspuolue) war eine liberale Partei, die von 1918 bis 1951 in Finnland existierte.

Die Partei wurde nach dem Finnischen Bürgerkrieg am 8. Dezember 1918 von der republikanischen Mehrheit innerhalb der Jungfinnischen Partei gegründet. Befürworter einer Monarchie in Finnland gründeten die Nationale Sammlungspartei. Obwohl die Partei eher niedrige Wahlergebnisse erzielte, stellte sie auch aufgrund ihres Status als „neutrale“ Partei zwischen links und rechts mit Kaarlo Juho Ståhlberg und Risto Ryti zwei Staatspräsidenten. Im Frühjahr 1951 löste sich die Partei auf. Die meisten Mitglieder wurden Mitglied der Volkspartei Finnlands (Suomen Kansanpuolue), eine Minderheit unter Sakari Tuomioja gründete den Liberalen Bund (Vapaamielisten Liitto).

Von 1947 bis zu ihrer Auflösung 1951 war die Partei Mitglied der Liberalen Internationale.

Wahlergebnisse[Bearbeiten]

Ergebnisse bei Reichstagswahlen[Bearbeiten]

Jahr Abgeordnete Stimmen Prozent
1919 26 123 090 12,81 %
1922 15 79 676 09,21 %
1924 17 79 937 09,09 %
1927 10 61 613 06,77 %
1929 07 53 301 05,60 %
1930 11 65 830 05,83 %
1933 11 82 129 07,41 %
1936 07 73 654 06,28 %
1939 06 62 387 04,81 %
1945 09 87 868 05,17 %
1948 05 73 444 03,91 %

Ergebnisse bei Präsidentschaftswahlen[Bearbeiten]

Jahr Wahlmänner Stimmen Prozent Kandidat
1925 33 071 199 11,45 % Risto Ryti
1931 50 148 430 17,7 % Kaarlo Juho Ståhlberg
1937  ? 123 355 11,1 % Kaarlo Juho Ståhlberg
1950 14 075 115 04,8 % Unterstützung Paasikivis

Führungspolitiker[Bearbeiten]

Parteivorsitzende[Bearbeiten]

Parteisekretäre[Bearbeiten]