Nationale Sammlungspartei (Finnland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kansallinen Kokoomus
Samlingspartiet
Nationale Sammlungspartei
Logo der KOK
Parteivorsitzender Alexander Stubb
Partei­vorsitzender Alexander Stubb
Gründung 9. Dezember 1918
Haupt­sitz Kansakoulukuja 3 A
00100 Helsinki
Aus­richtung Konservatismus, Liberalismus
Farbe(n) Blau
Parlamentsmandate 44 von 200 (Eduskunta, 2011)
Internationale Verbindungen Internationale Demokratische Union (IDU)
Europapartei Europäische Volkspartei (EVP)
EP-Fraktion Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten)
Website www.kokoomus.fi
Kokoomus-Parteibüro in Turku

Die Nationale Sammlungspartei (finnisch Kansallinen Kokoomus, Kok.; schwedisch Samlingspartiet, Saml.) ist die konservative Partei Finnlands. Bei der Parlamentswahl 2011 wurde sie mit 20,4 % der Wählerstimmen stärkste Kraft vor den Sozialdemokraten, den Wahren Finnen und dem Zentrum.

Die Partei wurde 1918 von Monarchisten gegründet. Ursprünglich eine Partei der konservativen Werte, wuchs mit dem Strukturwandel in Finnland der Einfluss (wirtschafts-)liberaler Ideen. Die Sammlungspartei setzt sich heute für die freie Marktwirtschaft, die Europäische Union und individuelle Wahlfreiheiten ein.

Mit Pehr Evind Svinhufvud, Juho Kusti Paasikivi und (aktuell) Sauli Niinistö stellte die Sammlungspartei bislang drei Präsidenten. Zudem stellte sie mit Lauri Ingman, Antti Tulenheimo, Edwin Linkomies, Harri Holkeri mehrmals den Ministerpräsidenten. Von 2011 bis 2014 war der Vorsitzende der Sammlungspartei, Jyrki Katainen, Ministerpräsident, anschließend EU-Wirtschaftskommissar.

Seit der Europawahl 2014 stellt die Partei drei Abgeordnete im EU-Parlament, die der Fraktion der Europäischen Volkspartei angehören.

Parteizeitung ist das Blatt Nykypäivä.

Parteivorsitzende[Bearbeiten]

Prominente Abgeordnete[Bearbeiten]

Wahlergebnisse[Bearbeiten]

Reichstagswahlen[Bearbeiten]

Wahlplakat 1948: „Sei frei! – Wähle Sammlungspartei”.
Reichstagswahl 2011. Stimmenanteile der Sammlungspartei nach Kommunen.
Jahr Mandate Stimmen  %
1919 28 151.018 15,71 %
1922 35 157.116 18,15 %
1924 38 166.880 18,99 %
1927 34 161.450 17,74 %
1929 28 138.008 14,51 %
1930 42 203.958 18,05 %
1933 18 * *
1936 20 121.619 10,36 %
1939 25 176.215 13,58 %
1945 28 255.394 15,04 %
1948 33 320.366 17,04 %
1951 28 264.044 14,57 %
1954 24 257.025 12,80 %
1958 29 297.094 15,28 %
1962 32 346.638 15,06 %
1966 26 326.928 13,79 %
1970 37 457.582 18,05 %
1972 34 453.434 17,59 %
1975 35 505.145 18,37 %
1979 47 626.764 21,65 %
1983 44 659.078 22,12 %
1987 53 666.236 23,13 %
1991 40 526.487 19,31 %
1995 39 497.624 17,89 %
1999 46 563.835 21,03 %
2003 40 517.904 18,55 %
2007 50 616.841 22,26 %
2011 44 599.138 20,38 %

Anmerkung: * 1933 gemeinsame Wahlliste mit der Vaterländischen Volksbewegung (insgesamt 187 527 Stimmen = 16,93 %)

Kommunalwahlen[Bearbeiten]

Plakat für die Kommunalwahl 1964: „Sicherheit für die Zukunft”.
Jahr Mandate Stimmen  %
1950 88.159 5,85 %
1953 133.626 7,59 %
1956 105.220 6,29 %
1960 275.560 14,04 %
1964 213.378 9,95 %
1968 1388 364.438 16,09 %
1972 1503 451.484 18,06 %
1976 2047 561.121 20,92 %
1980 2373 628.950 22,94 %
1984 2423 619.264 22,96 %
1988 2392 601.468 22,87 %
1992 2009 507.574 19,05 %
1996 2167 514.313 21,64 %
2000 2028 463.493 20,84 %
2004 2078 521.412 21,83 %
2008 2020 597.727 23,45 %
2012 1735 545.889 21,89 %

Präsidentschaftswahlen[Bearbeiten]

Jahr Kandidat Stimmen  %
1994 (1. Wahlgang) Raimo Ilaskivi 485.035 15,2 %
2000 (1. Wahlgang) Riitta Uosukainen 392.305 12,8 %
2006 (1. Wahlgang)
2006 (Stichwahl)
Sauli Niinistö 725.866
672.288
24,06 %
48,21 %
2012 (1. Wahlgang)
2012 (Stichwahl)
Sauli Niinistö 1 131 127
1 802 400
37,0 %
62,6 %

Europawahlen[Bearbeiten]

Jahr Mandate Stimmen  %
1996 4 453.729 20,17 %
1999 4 313.960 25,27 %
2004 4 392.771 23,71 %
2009 3 386.416 23,21 %
2014 3 390.112 22,6 %

Webseite[Bearbeiten]

 Commons: Nationale Sammlungspartei (Finnland) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien