Nationale Wadym-Hetman-Wirtschaftsuniversität Kiew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50.4562530.440722222222Koordinaten: 50° 27′ 22,5″ N, 30° 26′ 26,6″ O

Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt

Nationale Wadym-Hetman-Wirtschaftsuniversität Kiew
Logo
Gründung 1906
Trägerschaft staatlich
Ort Kiew, Ukraine
Präsident Anatolij Pawlenko
Studenten ca. 15.000 (2005)
Professoren 750
Website www.kneu.kiev.ua/

Die Nationale Wirtschaftsuniversität Kiew (ukrainisch Київський національний економічний університет імені Вадима Гетьмана; englisch Kyiv National Economic University (KNEU)) ist eine ukrainische Hochschule in Kiew.

Überblick[Bearbeiten]

1992 erfolgte die Umbenennung der 1906 gegründeten "Hochschule für Volkswirtschaft" in "Staatliche Wirtschaftsuniversität Kiew". 1997 wurde sie zunächst in "Nationale Wirtschaftsuniversität Kiew" umbenannt. Nach dem gewaltsamen Tod des ukrainischen Politikers und Finanzexperten Wadym Hetman im Jahre 1998 wurde die Hochschule zusätzlich nach diesem benannt.

Seit 1990 findet eine wissenschaftliche Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz statt. Seit 2000 gibt es den ukrainisch-deutschen Magisterstudiengang "Magister für internationale Wirtschaftswissenschaften". Auch mit der Philipps-Universität Marburg gibt es seit 2000 eine erweiterte Kooperationsvereinbarung.

Die Universität bietet vierjährige Bachelor- und ein- bis zweijährige Masterstudiengänge sowie zwei- bis dreijährige postgraduale und Doktoratsstudiengänge (PhD) im Zusammenhang mit Ökonomie und Management an. Die Lehr- und Forschungsaktivitäten verteilen sich auf 64 Lehrstühle, davon an der Universität 38 Lehrstühle, am Ökonomischen Institut Krywyj Rih 16 und an der Krymskyj Fakultet 10 Lehrstühle. Der Universität sind folgende Institute angegliedert:

  • Ökonomisches Institut Krywyj Rih
  • Krymskyj Fakultet in Simferopol
  • Ukrainisches Institut für Börsenmarktentwicklung
  • Ukrainisches Trainingszentrum für Versicherungswesen
  • Schule für Bankwesen

An der Universität lehrten und lernten u.a. der Mathematiker und Ökonom Eugenius Slutsky (Slutsky-Zerlegung), der Mathematiker und Zahlentheoretiker Dmitri Grawe (1863–1939), der Pathophysiologist Olexandr Bohomolez (1881–1946), der Schriftsteller Pavlo Tychyna (1891–1967), der Regisseur und Schriftsteller Olexandr Dowschenko, der Regisseur und Schriftsteller Jurij Smolytsch und der Vizeministerpräsident der Ukraine Walerij Woschtschewskyj.

Fakultäten[Bearbeiten]

  • Fakultät für Ökonomie und Management
  • Fakultät für Marketing
  • Fakultät für Internationale Ökonomie und Rechtswissenschaften
  • Fakultät für Ökonomie und Finanzwissenschaften
  • Fakultät für Agrarwissenschaften
  • Fakultät für Informationssysteme und -technologie
  • Fakultät für Ökonomie und Accounting
  • Institut für Weiterbildung (Fernuniversität)

Partnerschaften[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]