Nationalliga A (Eishockey) 1977/78

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalliga A
◄ vorherige Saison 1977/78 nächste ►
Meister: EHC Biel
Absteiger: HC Ambrì-Piotta
• NLA  |  NLB ↓

Die Saison 1977/78 war die 40. reguläre Austragung der Nationalliga A, der höchsten Schweizer Spielklasse im Eishockey. Zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte überhaupt wurde der EHC Biel Schweizer Meister, während der HC Ambrì-Piotta in die NLB abstieg.

Modus[Bearbeiten]

In einer gemeinsamen Hauptrunde spielte jede der acht Mannschaften in vier Spielen gegen jeden Gruppengegner, wodurch die Gesamtanzahl der Spiele pro Mannschaft 28 betrug. Der Erstplatzierte der Hauptrunde wurde Meister. Der Letztplatzierte der Hauptrunde stieg in die NLB ab. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden einen Punkt. Bei einer Niederlage erhielt man keine Punkte.

Hauptrunde[Bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1. EHC Biel 28 19 3 6 159:93 41
2. SC Langnau 28 19 2 7 158:98 40
3. SC Bern 28 17 4 7 162:95 38
4. EHC Kloten 28 14 3 11 114:105 31
5. EHC Arosa 28 11 3 14 96:98 25
6. HC La Chaux-de-Fonds 28 10 2 16 116:138 22
7. HC Sierre 28 8 4 16 103:162 20
8. HC Ambrì-Piotta 28 3 1 24 87:206 7

Weblinks[Bearbeiten]