Nationalpark Bogani Nani Wartabone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Park liegt im Norden, auf der Halbinsel Minahassa
Laufkäfer (Hipparidium heros) im Nationalpark

Der Bogani-Nani-Wartabone-Nationalpark liegt auf der Halbinsel Minahassa auf der Insel Sulawesi in Indonesien und ist 2871 km² groß. Der Nationalpark wurde 1991 gegründet und war früher unter dem Namen Dumoga Bone Nationalpark bekannt. Er wurde zu Ehren von Nani Wartabone, einem lokalen Widerstandskämpfer des Zweiten Weltkriegs umbenannt.

Der Park wurde von der Wildlife Conservation Society[1] als der wichtigste Standort für die Erhaltung der wild lebenden Tiere auf Sulawesi eingestuft. Er ist die Heimat einer großen Zahl endemisch vorkommender Arten. Zu den seltensten Tieren des Parks zählt unter anderem der Anoa, ein sehr kleines Urwaldrind.

Im Reservat kommen außerdem Hammerhuhn, Hirscheber[2] und das Sulawesi-Pustelschwein[3] vor. Der Park ist gefährdet durch unkontrollierte Abholzung des Regenwaldes, Wilderei und den illegalen Goldabbau.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.wcs.org/international/Asia/Indonesia/BoganiNani
  2. Macdonald, A.A., Burton, J. & Leus, K. 2008. Babyrousa celebensis. In: IUCN 2009. IUCN Red List of Threatened Species. Version 2009.1.
  3. Macdonald, A.A., Burton, J. & Leus, K. 2008. Sus celebensis. In: IUCN 2009. IUCN Red List of Threatened Species. Version 2009.1.