Nationalpark Hoge Kempen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalpark Hoge Kempen
Hoge Kempen 034.jpg
Nationalpark Hoge Kempen (Belgien)
Paris plan pointer b jms.svg
515.6666666666667Koordinaten: 51° 0′ 0″ N, 5° 40′ 0″ O
Lage: Limburg, Belgien
Nächste Stadt: Genk
Fläche: 57.5 km²
Gründung: 2006
i3i6

Der Nationalpark Hoge Kempen ist der erste und bislang einzige Nationalpark in Belgien. Der Nationalpark umfasst ein Gebiet von etwa 5.750 Hektar im Osten der Provinz Limburg zwischen der Stadt Genk und dem Tal der Maas. Der im März 2006 eröffnete Nationalpark ist Bestandteil des Natura 2000 Netzes besonderer Schutzgebiete.

Heide und Kiefernwälder sowie einige ausgedehnte Wasserflächen prägen die Landschaft, die während der letzten Eiszeit entstand, als die Maas große Mengen von Felsen und Steinen aus den Ardennen hier ablagerte. Der bis zu 70 Meter hohe, 20 Kilometer lange Abhang überblickt das Tal der Maas.

Zu den hier heimischen Tierarten gehören der europäische Ziegenmelker, die Schlingnatter und der Geißklee-Bläuling.[1]

Ignace Schops, Initiator des Nationalparks, wurde 2008 mit dem Goldman Environmental Prize ausgezeichnet.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WildlifeExtra.com
  2. The Goldman Environmental Prize

Weblinks[Bearbeiten]