Nationalpark Khao Laem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalpark Khao Laem
อุทยานแห่งชาติเขาแหลม
Nationalpark Khao Laem (Thailand)
Paris plan pointer b jms.svg
15.02222222222298.597222222222Koordinaten: 15° 1′ 20″ N, 98° 35′ 50″ O
Lage: Kanchanaburi, Thailand
Nächste Stadt: Kanchanaburi
Fläche: 1.497 km²
Gründung: 5. Dezember 1987
i3i6

Der Nationalpark Khao Laem (Thai: อุทยานแห่งชาติเขาแหลม) ist ein Nationalpark in der Provinz Kanchanaburi im Westen der Zentralregion von Thailand. Er gehört zum Western Forest Complex.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Nationalpark Khao Laem wurde im Jahr 1987 zusammen mit fünf weiteren Nationalparks anlässlich des 60. Geburtstags von König Bhumipol Adulyadej ausgewiesen.

Lage[Bearbeiten]

Der Nationalpark liegt in den Waldbergen um den Stausee Khao Laem in den Landkreisen (Amphoe) Thong Pha Phum und Sangkhla Buri etwa 340 Kilometer nordwestlich von Bangkok. Das Gebiet wird von der Landstraße 323 durchschnitten. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Umgebung zählt etwa die längste Holzbrücke Thailands nördlich des Nationalparks im Ort Wang Ka. Im Nordosten grenzt der Park an das streng geschützte Wildreservat Thung Yai Naresuan an.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Die Vegetation des hügeligen Nationalparks besteht aus laubabwerfenden Mischwald, immergrünen Wald auf Hügeln und trockenem immergrünen Wald. Der Park stellt ein Refugium für seltene Großtiere, wie eine Tiger-Art, den Asiatischen Elefanten, den Gaur, den Sambarhirsch, den Muntjak dar.

Literatur[Bearbeiten]

  • Vasa Sutthipibul et al. (Hrsg.): National parks in Thailand. National Park, Wildlife and Plant Conservation Department, Bangkok 2006, ISBN 974-286087-4

Weblinks[Bearbeiten]