Nationalpark Padjelanta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalpark Padjelanta
Wandern auf dem Padjelantaleden
Wandern auf dem Padjelantaleden
Nationalpark Padjelanta (Schweden)
Paris plan pointer b jms.svg
67.37277777777816.804166666667Koordinaten: 67° 22′ 22″ N, 16° 48′ 15″ O
Lage: Schweden
Nächste Stadt: Kvikkjokk
Fläche: 1984 km²
Gründung: 1962
i3i6

Der Padjelanta-Nationalpark liegt im hohen Norden Schwedens an der norwegischen Grenze weitab aller Straßen. Padjelanta ("Badjelánnda" in der Sprache der Lule-Samen bedeutet „Das höhere Land“). Mit seinen 1984 km² ist er der größte Nationalpark Schwedens und einer der größten Europas. Er wurde 1962 eingerichtet und ist seit 1996 Teil des UNESCO-Welterbes Laponia. Im Westen grenzt er an Norwegen, wo sich der norwegische Rago-Nationalpark anschließt. Zum großen Teil besteht Padjelanta aus einer ausgedehnten, gebirgigen Hochebene von durchschnittlich 800–1000 m ö.h.. Die beiden großen Seen Vastenjaure und Virihaure liegen innerhalb des Nationalparks. Im Osten grenzen die Nationalparks Sarek und Stora Sjöfallet an.

Die nächstgelegenen Städte sind (von den Parkgrenzen ausgehend) Jokkmokk (ca. 210 km) (als Hauptstadt der Jokkmokks kommun, zu der der Nationalpark gehört), Gällivare (ca. 190 km) und Fauske (ca. 55 km) in Norwegen. Die nächstgelegenen Ortschaften sind Kvikkjokk (ca. 90 km), Ritsem (ca. 15 km) und Sulitjelma (ca. 25 km) in Norwegen.

Besiedlung[Bearbeiten]

Dauerhafte Siedlungen gibt es im Nationalpark nicht. Das Gebiet wird jedoch als primäres Sommerweidegebiet der samischen Rentierzüchter-Gemeinschaften Tuorpon, Jåhkågasska und Sirgas genutzt, welche während der Sommermonate hier u. a. die beiden Dörfer Staloluokta und Arasluokta bewohnen. Hier stehen noch einige der traditionellen samischen Torf- und Zeltkohten.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Die Pflanzenwelt des Parks gehört vorwiegend zum Lebensraum der niedrigen Bergtundra (schwed. Lågfjäll) mit alpinen Matten und arktischen Zwergstrauchheiden. Sie umfasst viele für Schweden einzigartige Arten, wie zum Beispiel das Niederliegende Sandkraut (Arenaria humifusa), das Zottige Fingerkraut (Potentilla crantzii) und einige endemisch vorkommende Seggenarten.

Bemerkenswerte Tiere im Park sind u. a. Steinadler, Schnee-Eule, Lemming, Vielfraß und Polarfuchs. Für die beiden letztgenannten Arten ist Padjelanta ein Schwerpunkt des Gesamtbestandes in Schweden.

Zugang[Bearbeiten]

Von Ritsem im Norden und Kvikkjokk im Süden führt der Wanderweg Padjelantaleden in den Park. Ritsem ist von Gällivare und Kvikkjokk von Jokkmokk aus über Straßen per Bus oder Auto erreichbar. Ebenso kann man von Sulitjelma aus von Norwegen über die Sorjus-Hütte der Norwegischen Bergwandervereinigung DNT (verschlossen, Schlüssel in Sulitjelma auszuleihen) nach Osten in den Padjelanta hineinwandern. Im Sommer existieren überdies regelmäßige Flugverbindungen mit dem Helikopter zwischen Ritsem bzw. Kvikkjokk und Staloluokta.

Tourismus[Bearbeiten]

Durch den Park führt der Padjelantaleden, ein 140 km langer Wanderweg, an dessen Verlauf sich einige Übernachtungshütten befinden, die während der Sommermonate geöffnet und zum Teil bewirtschaftet sind. Die Samen aus Staloluokta und Arasluokta bieten verschiedene Attraktionen für Touristen an. So kann man während der Kälbermarkierung zuschauen oder auf verschiedene Art und Weise Einblick in das traditionelle Leben der Rentierzüchter bekommen.

Karten[Bearbeiten]

Padjelanta Nationalpark im Weltnaturerbe Laponia
  • Lantmäteriets Fjällkarta, BD9 (Padjelanta-Sulitelma), 1:100.000
  • Lantmäteriets Fjällkarta, BD10 (Sareks Nationalpark), 1:100.000

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Padjelanta National Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien