Nationalpark Teluk Cenderawasih

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalpark Teluk Cenderawasih
Nationalpark Teluk Cenderawasih (Indonesien)
Paris plan pointer b jms.svg
-2.5134.05Koordinaten: 2° 30′ 0″ S, 134° 3′ 0″ O
Lage: Papua Barat, Indonesien
Nächste Stadt: Manokwari
Fläche: 14535 km²
Gründung: 2002
i2i3i6

Der Nationalpark Teluk Cenderawasih ist mit etwa 14.535 km² der größte marine Nationalpark Indonesiens, gelegen in der Cenderawasih-Bucht auf Neuguinea. Der größte Teil des Parkes gehört zum Bezirk Teluk Wondama der Provinz Papua Barat, während der östliche Teil zum Bezirk Nabire der Provinz Papua gehört.[1] Der Park schließt die Inseln Mioswaar, Nusrowi, Roon, Rumberpon und Yoop ein.[2] Der Park schützt ein marines Ökosystem mit über 150 verzeichneten Korallenarten, weswegen es als potentielles Welterbe gesehen wird.[3]

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Ein Papageifisch, einer von 200 Fischarten im Nationalpark

Im Park sind 47 Arten Auf einer Fläche von 14.535 km² umfasst der Nationalpark Küsten- und Mangroven-Ökosysteme (0,9 %), Korallenriffe (5,5 %), Inseln-Ökosysteme (mit Tropenwald bedeckt)(3,8 %) und marine Gewässer (89,8 %). Auf den Inseln sind 46 Pflanzenarten verzeichnet, wobei Bruguiera und Avicennia-Arten vorherrschen, weiter Nypa fruticans, Metroxylon sagu, Casuarina equisetifolia und Terminalia catappa.[2]

Das Korallenriff-Ökosystem ist ein Teil des Korallendreiecks. Im Park sind 150 Korallenarten beheimatet, die 15 verschiedenen Familien angehören und sich auf die Küstenberereiche von 18 Inseln verteilen. Darunter befinden sich Kolonien der Blauen Koralle, Schwarze Korallen, Leptoseris-arten, Mycedium elephantotus und Weichkorallen. Der Bedeckungsanteil mit lebenden Korallen variiert von 30-40 % bis 64-65 %.[2]

Über 200 Fischarten bewohnen den Park, darunter Falterfische, Riffbarsche, Papageifische, Kaninchenfische, Echter Clownfisch und Haie. Weichtierarten umfassen Kaurischnecken, Flügelschnecken, Lambis-Arten, Charonia tritonis und Tridacna gigas.[2]

Vier Arten Von Schildkröten finden sich im Park: Die Echte Karettschildkröte, Suppenschildkröte, Oliv-Bastardschildkröte und die Lederschildkröte. Meeressäuger schließen Dugong, Blauwale und Delfine ein.[2]

Menschliche Besiedlung[Bearbeiten]

Ca. 14.000 Menschen leben in 72 Dörfern innerhalb des Parks. Mehrere Austronesische Sprachen werden im Gebiet gesprochen, die zum Zweig der Cenderawasih-Sprachen gehören, darunter: Wandamen, Dusner, Meoswar, Roon und Yeretuar.[4]

Schutz[Bearbeiten]

1990 wurde das Gebiet als Teluk Cendrawasih Marines Naturreservat ausgewiesen. Der Nationalpark wurde 1993 geplant und 2002 deklariert. Der Park wird durch Balai Taman Nasional mit 106 Mitarbeitern betrieben.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Statistik Balai Taman Nasional Teluk Cenderawasih 2006, abgerufen am 11. Mai 2010
  2. a b c d e Ministry of Forestry: Teluk Cenderawasih NP, abgerufen am 11. Mai 2010
  3. UNEP: A Global Overview of Wetland and Marine Protected Areas on the World Heritage List, abgerufen am 11. Mai 2010
  4. Ethnologue, abgerufen am 11. Mai 2010