Nationalpark Tortuguero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Nationalpark Tortuguero in Costa Rica. Zur Maya-Fundstätte in Mexiko siehe El Tortuguero.
Nationalpark Tortuguero
Blick vom Tortuguero-Berg über den Nationalpark
Blick vom Tortuguero-Berg über den Nationalpark
Nationalpark Tortuguero (Costa Rica)
Paris plan pointer b jms.svg
10.541111111111-83.502222222222Koordinaten: 10° 32′ 28″ N, 83° 30′ 8″ W
Lage: Limón, Costa Rica
Nächste Stadt: Tortuguero
Fläche: 312 km²
Gründung: 1975
Karibikküste im Nationalpark Tortuguero
Karibikküste im Nationalpark Tortuguero
i2i3i6

Im Nationalpark Tortuguero liegt das gleichnamige Dorf Tortuguero, in welchem etwa 700 Menschen leben. Tortuguero liegt an der Karibikküste des mittelamerikanischen Staates Costa Rica, etwa 40 km von der nicaraguanischen Grenze entfernt in der Provinz Limón.

Der Name lautet übersetzt „Platz, an den die Schildkröten kommen“ und stammt vom spanischen Wort „tortuga“ ab, was „Schildkröte“ bedeutet.

Der Nationalpark bietet Lebensraum unter anderem für Brüllaffen, Kapuzineraffen und Faultiere.

In Tortuguero gibt es keine Autos, das Dorf ist nur mit Boot oder Flugzeug erreichbar.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Dorf Tortuguero existiert erst seit etwa 1930, als sich eine kolumbianische Familie in der Gegend niederließ. Gegen 1940 wurde in Tortuguero mit dem Abholzen von Regenwald angefangen. Hierfür wurden Flussarme zu Kanälen ausgebaut, um den leichteren Abtransport des Holzes zu ermöglichen. Heute gibt es in der Gegend nur noch sehr wenig Primärwald, der größte Teil der Vegetation besteht aus Sekundärwald.

Seit etwa 1975 steht der Nationalpark unter Schutz, Haupteinkommensquelle für die Bewohner Tortugueros ist heute der Tourismus, der vor allem auch wegen der am Strand von Tortuguero nistenden Meeresschildkröten immer noch am Wachsen ist.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tortuguero National Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien