Nationalpark Tsingy de Bemaraha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalpark Tsingy de Bemaraha
Tsingy de Bemaraha.jpg
Nationalpark Tsingy de Bemaraha (Madagaskar)
Paris plan pointer b jms.svg
-18.66666666666744.75Koordinaten: 18° 40′ 0″ S, 44° 45′ 0″ O
Lage: Mahajanga, Madagaskar
Nächste Stadt: Morondava
Fläche: 723.4 km²
Gründung: 1997
Adresse: www.parcs-madagascar.com
i2i3i6

Der Nationalpark Tsingy de Bemaraha (franz. Parc national Tsingy de Bemaraha) liegt in der Provinz Mahajanga und im Distrikt Antsalova in Madagaskar. Zusammen mit dem Strengen Naturreservat Tsingy de Bemaraha ist der Park seit 1990 UNESCO-Weltnaturerbe.[1] Das Gebiet ist seit 1997 ein Nationalpark, davor war es Teil des Strengen Naturreservat Tsingy de Bemaraha.

Landschaft[Bearbeiten]

Das Gebiet ist eine Karstlandschaft mit auffälligen Kalksteinformationen, den Tsingy. Diese sind eng beieinander stehende Kalksteinnadeln, die einen steinernen Wald bilden. Im Süden ist das 723 km² große Reservat[2] vom Canyon des Manambolo-Flusses begrenzt, im Osten durch bis zu 400 m hohe Kliffe.

Auf dem Plateau wechseln sich Wald- und Freiflächen ab. Ein jährlicher Niederschlag von rund 1000 mm führt dazu, dass die Schluchten zu Füßen der Tsingys extrem feucht sind, während auf den Karstflächen savannenartige Bedingungen herrschen. In tieferen Bereichen gibt es Seen und Mangroven.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

86 % der 650 Pflanzenarten, deren Vorkommen im Park beschrieben wurde, sind endemisch.[2] Eine ökologische Besonderheit ist der madagassische Trockenwald. Die Vielfalt der Lebensräume führt zu einem großen Reichtum an Tierarten, darunter

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag in der Welterbeliste der UNESCO auf Englisch und auf Französisch
  2. a b Parcs Madagascar. Abgerufen am 16. Juli 2012.