Nationalpark Vadvetjåkka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalpark Vadvetjåkka
Nationalpark Vadvetjåkka (Schweden)
Paris plan pointer b jms.svg
68.5518.4Koordinaten: 68° 33′ 0″ N, 18° 24′ 0″ O
Lage: Norrbottens län, Schweden
Nächste Stadt: Abisko
Fläche: 26,3 km²
Gründung: 1920
i3i6

Der schwedische Nationalpark Vadvetjåkka liegt westlich des Sees Torneträsk im nördlichen Lappland an der Grenze zu Norwegen. Er erstreckt sich über eine Fläche von 2.630 Hektar und wurde 1920 eingerichtet.[1]

Das Ziel der Einrichtung war die Bewahrung einer hochnordischen Gebirgslandschaft in ihrem natürlichen Zustand. Der Park wird durch einen Bergrücken mit Birkenwäldern, Mooren, Gletschern, Wasserflächen und kahlen Felsen gekennzeichnet. Neben dem Gebirgszug zählen die in Nord-Süd-Richtung ausgerichteten Täler und das Bergvorland zum Park. Da der Nationalpark nicht weit vom Atlantischen Ozean entfernt ist, kommt es hier häufiger zu Niederschlägen als in anderen schwedischen Berglandschaften.

Der Vadvetjåkka ist schwer zugänglich. Es gibt einen Wanderweg von der Bucht Pålnoviken im Torneträsk (dort einfache Hütte). Zu dieser Bucht gehen öffentliche Bootstouren von den Orten Abisko und Björkliden. Ein weiterer, 12 km langer Wanderweg (nicht auf der Fjällkarta eingezeichnet) führt von der Bahnstation Låktajåkka (Bahnstrecke Kiruna–Narvik) bis zum Nationalpark. Ein auf der Fjällkarta BD 06 eingezeichneter Weg beginnt in Höhe Kopparasen an der Straße E10 westlich Abisko und Björkliden.

Auf neueren schwedischen Karten wird der Name des Parks in der Sprache der einheimischen Samen angegeben: Vátvécohkka.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anna von Sydow, Swedish Environment Protection Agency: Vadvetjåkka National Park, Stand 10. März 2014.