Nationaluniversität Singapur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
National University of Singapore
Nationaluniversität Singapur
Rektor: Tony Chorh Chuan
Gründungsjahr: 1905
Ort: Singapur
Studiengänge: 34
Fakultäten: 16
immatrikulierte Studenten: 27.216
Mitarbeiter: ca. 6.000
davon wissenschaftliche
Mitarbeiter:
2.196 (Juli 2011)
Anschrift des Rektorats: 21 Lower Kent Ridge Road
Singapore 119077
Website: www.nus.edu.sg

Die Nationaluniversität Singapur bzw. in offizieller englischer Schreibweise die National University of Singapore (Abkürzung NUS; Hochchinesisch 新加坡国立大学, Xīnjiāpō Guólì Dàxué) ist die älteste Universität Singapurs und zugleich Volluniversität.

Sie ist bezüglich der Studentenzahl und des Studienangebots zugleich die größte des Stadtstaates. Ihr Hauptcampus befindet sich im Südwesten Singapurs unweit von Kent Ridge. Die Universität gehört den Hochschulverbünden Universitas 21 und der International Alliance of Research Universities an. Sie gilt als eine der renommiertesten Universitäten in ganz Asien.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten]

Die NUS wurde 1905 als Medizinhochschule unter dem Namen The Straits Settlements and Federated Malay States Government Medical School gegründet. Im Jahre 1928 erhielt es durch das Raffles College nach den Vorstellungen von Sir Thomas Stamford Raffles, eine gelehrte und zivilisierte Kolonie zu schaffen, eine Ergänzung nach britischem Vorbild.

Im Jahr 1949 fand eine Verschmelzung mit dem King Edward VII College of Medicine zur Universität der Föderation Malaya statt. Im Zuge der immer weiter fortschreitenden Unabhängigkeit Singapurs von Malaysia wurde es eine autonome Universität des Staatstaates als Universität Singapur. In den 1980ern fand die Universität durch Zusammenlegung mit der 1955 gegründeten Universität Nanyang zur Nationaluniversität Singapur (National University of Singapore) ihre heutige Form.

Infolge der Zusammenlegung beider Universitäten wurde die englische Sprache als Lehr- und Forschungssprache etabliert, während besonders Kultur- und Sprachwissenschaften in Hochchinesisch, Malaiisch oder Tamil stattfinden können.

Aufbau[Bearbeiten]

Das Studienjahr an der Nationaluniversität Singapur ist in Semester unterteilt. Traditionell ist die Lehre angelehnt an das Britische System kleiner Lerngruppen und dem US-amerikanischen System von creditpoints in modularisierten Seminaren und Vorlesungen. Die Universität hat 16 Fakultäten, die als schools bezeichnet werden, einschließlich eines Konservatoriums. Der Hauptcampus befindet sich in Kent Ridge, während die Juristische Fakultät und die Lee Kuan Yew School of Public Policy in Bukit Timah bzw. Duke-NUS Graduate Medical School in Outram angesiedelt sind.

Außerhalb von Singapur unterhält die Universität sieben colleges in Shanghai, Peking, Israel, Indien, Stockholm und im kalifornischen Palo Alto. Im Sommer 2013 wurde im Rahmen einer Kooperation mit der US-amerikanischen Yale University das Yale NUS College in Singapur eröffnet.[3]

Reputation[Bearbeiten]

Im Jahr 2012/2013 wurde die Nationaluniversität Singapur innerhalb des The Times Higher Education Supplement unter die dreißig besten Universitäten der Welt gewählt.[4] Im Jahr 2013 belegt die Universität in den QS World University Rankings weltweit den 24. Platz, womit sie die als beste asiatische Universität ausgewiesen wird.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.usnews.com/education/worlds-best-universities-rankings/best-universities-in-asia
  2. http://www.forbes.com/sites/susanadams/2011/10/06/the-top-universities-in-the-asia-pacific-region/
  3. Milestones, yale-nus.edu.sg, abgerufen am 3. August 2013
  4. http://www.timeshighereducation.co.uk/world-university-rankings/2012-13/world-ranking
  5. World University Rankings. Top Universities. Abgerufen am 10. September 2013.

1.2955555555556103.77666666667Koordinaten: 1° 17′ 44″ N, 103° 46′ 36″ O