Nationalversammlung (Angola)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Nationalversammlung (portugiesisch Assembleia Nacional) ist das Parlament im Einkammersystem von Angola.

Die Nationalversammlung besteht aus 220 Abgeordneten, die für vier Jahre jeweils gewählt werden. 130 Abgeordnete werden nach dem Verhältniswahlrecht landesweit gewählt. Die restlichen Abgeordneten werden auf Listen von Provinzen gewählt.

Wahlen[Bearbeiten]

Seit dem Übergang Angolas von der Volksrepublik zur Mehrparteiendemokratie, im Jahre 1991, hat es Parlamentswahlen in den Jahren 1992, 2008 und 2012 gegeben. Zwischen 1992 und 2002 machte der Bürgerkrieg in Angola Wahlen unmöglich. Erst mit den Wahlen zur Nationalversammlung Angolas 2012 zeichnet sich ein normales Funktionieren des Parlaments ab - allerdings innerhalb der Grenzen der 2010 beschlossenen Verfassung, die in extremem Maße präsidentialistisch ausgerichtet ist.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]