Nattai-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nattai-Nationalpark
Blick auf den Park vom Wollondilly Lookout
Blick auf den Park vom Wollondilly Lookout
Nattai-Nationalpark (New South Wales)
Paris plan pointer b jms.svg
-34.283333333333150.36666666667Koordinaten: 34° 17′ 0″ S, 150° 22′ 0″ O
Lage: New South Wales, Australien
Besonderheit: Nattai River, Sandsteinklippen
Nächste Stadt: 20 km von Camden
Fläche: 489 km²
Gründung: 13. Dezember 1991
Besucher: 1.000 (1997 [1])
i2i3i6

Der Nattai-Nationalpark (englisch Nattai National Park) ist ein 489 km² großer Nationalpark in New South Wales, Australien, etwa 100 km südwestlich von Sydney. Er befindet sich im Gebiet der Blue Mountains, das im Jahr 2000 zum Weltnaturerbe erklärt wurde, und schließt dort unmittelbar südwestlich an den Blue-Mountains-Nationalpark an. Die nächstgelegene Stadt ist Camden etwa 15 km nordöstlich. Von hier kann der Park über eine unbefestigte Straße, die aber für normale Straßenfahrzeuge geeignet ist, erreicht werden.[2]

Der Nattai-Nationalpark wurde 1991 gegründet, um die urtümliche Landschaft zu beiden Seiten das Nattai Rivers mit ihren beeindruckenden Sandsteinklippen zu bewahren. Er liegt damit auch im Einzugsgebiet des Lake Burragorang, einem wichtigen Stausee für die Trinkwasserversorgung von Sydney.[3]

Geologisch ist der Park Teil des Sydneybeckens. Dominiert wird es von Hawkesbury-Sandstein-Klippen, darunter liegen Schiefer, feinkörniger Sandstein und schließlich die Illawarra-Kohle-Schicht. Es gibt dort ausgedehnte Waldgebiete, hauptsächlich aus hartblättrigen Eukalypten, in feuchteren Nischen entlang der Abbruchkante finden sich auch kleinere Bereiche mit Regenwald. Die abwechslungsreiche Flora beheimatet eine Vielzahl von Tieren, darunter auch die gefährdeten Gold-Laubfrösche, Braunkopfkakadus, Bürstenschwanz-Felskängurus, Riesenbeutelmarder, Gelbbauchgleitbeutlern und Koalas.[3]

Abgesehen von einem Rastplatz am Wollondilly Lookout gibt es keinerlei Besuchereinrichtungen, es ist jedoch überall im Park Bushcamping erlaubt, ausgenommen ist lediglich ein 3 km breiter Streifen um den Lake Burragorang.[3]


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nattai National Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NSW National Parks & Wildlife Service: The Greater Blue Mountains World Heritage Nomination (PDF; 5,9 MB), Seite 239. (Englisch)
  2.  Australia Easy Read – Road and 4WD Atlas. Hema Maps, Brisbane 2007, ISBN 978-1-86500-395-5.
  3. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatOffizielle Website des Parks. Department of Environment, Climate Change and Water (DECCW), abgerufen am 20. April 2010 (englisch).