Natural Bridges National Monument

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Natural Bridges National Monument
Sipapu Natural Bridge

Sipapu Natural Bridge

Lage bei Blanding, San Juan, Utah, USA
Fläche 30,9 km²
Geographische Lage 37° 37′ N, 109° 59′ W37.610277777778-109.97694444444Koordinaten: 37° 36′ 37″ N, 109° 58′ 37″ W
Natural Bridges National Monument (Utah)
Natural Bridges National Monument
Einrichtungsdatum 16. April 1908
Besonderheiten seit 2006 International Dark Sky Park Gold, DSAG-Klasse 2a

f6

Die Natural Bridges [ˈnætʃrəl ˌbrɪdʒɪz] (deutsch Natürliche Brücken) sind ein National Monument im San Juan County im US-Bundesstaat Utah. Sie liegen am östlichen Rand des Colorado-Plateaus im White und Armstrong Canyon.

Drei natürliche Steinbrücken - Sipapu, Kachina und Owachomo - wurden im Laufe von Millionen Jahren von plötzlich auftretenden Springfluten im ansonsten relativ trockenen, rund 150 m tiefen Bachbett herausgearbeitet. Anasazi-Indianer nutzten noch bis vor zirka 700 Jahren obere Felsränge im Canyon zur Besiedlung. Reste dieser Siedlung sind während einer Rundwanderung im Canyon zu sehen.

2002 kamen 100.000 Besucher in das Schutzgebiet.

Per 6. März 2006 wurde das Naturdenkmal auch als Lichtschutzgebiet von der International Dark Sky Association auch als International Dark Sky Park (IDSP, in Gold) anerkannt, das erste dieser Art weltweit. Er nennt sich seither auch Natural Bridges International Dark Sky Park.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. International Dark-Sky Park Designation (Gold Tier) – Natural Bridges National Monument Nomination Package, 2007 (pdf, darksky.org; 2,2 MB);
    Dark Midnight Skies, nps.gov;
    Jeffrey G. Olson: Natural Bridges named the world's first international dark-sky park, National Park Service, nps.gov, 5. April 2007.