Naturalis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochhaus, in dem sich der größte Teil des Museums Naturalis befindet

Naturalis ist seit der Fertigstellung des Neubaus im Jahre 1998 der Name für das Nationaal Natuurhistorisch Museum (Nationales Naturgeschichtliches Museum) (NNM) in Leiden. Es ist ein Naturkundemuseum, in dem verschiedene Formen der Naturerziehung praktiziert werden.

Naturalis hat unter anderem eine Online-Übersicht über die niederländische Biodiversität koordiniert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Vorläufer von Naturalis waren das Rijksmuseum van Natuurlijke Historie (Reichsmuseum für Naturgeschichte) und das Rijksmuseum voor Geologie en Mineralogie (Reichsmuseum für Geologie und Mineralogie). Das Rijksmuseum van Natuurlijke Historie wurde 1820 auf königlichem Beschluss errichtet. Hier wurden bereits bestehende Sammlungen zusammengefügt. Zu diesem Museum hatte die Öffentlichkeit nur einen stark begrenzten Zugang, in manchen Zeiten sogar gar nicht. Erster Direktor war Coenraad Jacob Temminck, er berief 1821 Heinrich Boie als Konservator.

Neuer Museumsbau[Bearbeiten]

1986 wurde beschlossen, dass das Rijksmuseum van Natuurlijke Historie ein öffentliches Museum werden sollte. Hierfür wurde ein ausgedehnter Neubau notwendig. Die Kosten für das Museumsprojekt – rund 60 Millionen Euro – waren die höchsten für ein Museum seit dem Bau des Rijksmuseum in Amsterdam.

Das neue Museum wurde an ein ehemaliges Pesthaus aus dem 17. Jahrhundert angebaut, das seit 1954 als Unterkunft für das Legermuseum (ein Armeemuseum) diente und 1984 nach Delft umzog. Das Pesthaus, das die Eingangshalle bildet und wo sich die Kasse, die Garderobe, ein Museumsladen und ein Cafe befindet, ist über eine 80 Meter lange Fußbrücke mit dem Neubau verbunden, wo die Sammlungsabteilungen und die Bibliothek untergebracht sind. Das Museum hat außerdem ein enormes pädagogisches Programm. Das Museum befindet sich im Darwinweg 2 in Leiden. Es hat dienstags bis samstags von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Sonntags, an Feiertagen und in den Schulferien ist es von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Montags, am 25. Dezember und am 1. Januar ist es geschlossen. Die Museumsbibliothek, die eine sehr große Sammlung von Büchern und illustrierten Biologie- und Geologiemagazinen besitzt, ist frei zugänglich von Dienstag bis einschließlich Samstag von 10:00 bis 17:00 Uhr.

Sammlung[Bearbeiten]

Die gegenwärtige Museumssammlung ist für seine zahlreichen Objekte in den einzelnen Abteilungen bekannt. Sie besteht aus ungefähr 10 Millionen zoologischen und geologischen Sammelstücken, darunter

Die Sammlungen sind in einem 62 Meter hohen Turm in 40 Räumen untergebracht

Ausstellungen[Bearbeiten]

Neben seinen zeitlich begrenzten Ausstellungen besitzt das Museum mehrere permanente Ausstellungen:

  • Natur-Theater (Tiere, Pflanzen, Pilze, einzellige Organismen, Bakterien, Steine und Mineralien, eine Impression der Natur in all ihren verschiedenen Formen).
  • Urzeit-Parade (Anhand von Fossilien wird die Erdgeschichte und die Entwicklung des Lebens dargestellt)
  • Leben (hier wird gezeigt, wie Pflanzen und Tiere leben und auf der Erde überleben).
  • Innerhalb der Erde (für Kinder und ihre Eltern, auf spielhafte Weise lernen Kinder, wie die Natur funktioniert).
  • Biotechnologie (Spiele und Filme zeigen dem Besucher wie maßgeblich die DNA in allen Lebensabläufen ist).
  • Schatzkammer (spezielles Sicherheitspersonal und Tresore schützen die kostbaren Edelsteine, einschließlich einer Sammlung, die einmal dem holländischen König Wilhelm I. gehörte sowie die ausgestopften Präparate von Tierarten, die in den letzten Jahrhunderten ausgestorben waren).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Naturalis Leiden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

52.1647222222224.4733333333333Koordinaten: 52° 9′ 53″ N, 4° 28′ 24″ O