Nauru-Rohrsänger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nauru-Rohrsänger
Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Rohrsängerartige (Acrocephalidae)
Gattung: Rohrsänger (Acrocephalus)
Art: Nauru-Rohrsänger
Wissenschaftlicher Name
Acrocephalus rehsei
Finsch, 1883
Lage von Nauru

Der Nauru-Rohrsänger (Acrocephalus rehsei; nauruisch: itsirir) ist ein kleiner Singvogel aus der Familie der Grasmückenartigen. Er kommt ausschließlich auf der westpazifischen Insel Nauru vor und ist daher dort endemisch. Der Nauru-Rohrsänger ist der einzige Singvogel in Nauru; über ihn ist im Allgemeinen wenig bekannt. Er wurde als "gefährdet" klassifiziert, da ihn wegen seiner geringen Verbreitung potenzielle Gefahren wie Zyklone oder die Einführung fremder Raubtiere gefährden.

Der Nauru-Rohrsänger ist etwa 15 Zentimeter lang und ein graubrauner Rohrsänger mit dünnem, geradem Schnabel. Oben ist sein Gefieder grau-olivenfarben, am Bauch elfenbeinfarben mit weißen Augenbrauen. Von seinen Gesangslauten ist nichts berichtet, aber es ist anzunehmen, dass er ähnliche Laute von sich gibt wie die meisten Rohrsänger des Pazifiks.

Die Population wird auf unter 10.000 Individuen geschätzt. Angaben über Veränderungen der Populationsgröße gibt es nicht. Die Art ist über die ganze Insel weit verteilt. Eine Konzentration ist vor allem um die Buada-Lagune auszumachen.

Der Nauru-Rohrsänger taucht vor allem im restlichen Wald an den Steilhängen des Zentralplateaus auf, wird aber auch häufig in den Gärten an der Küste und in den regenerierenden Gebieten der früheren Phosphatminen im Zentralplateau gesehen. In der Küstenzone sucht er nach Insekten in den Kronen der Kokospalmen.

Knapp 80 Jahre Phosphatabbau in Nauru verursachten verheerende Umweltschäden und schränkten den Lebensraum des Nauru-Rohrsängers erheblich ein, doch die Phosphatvorkommen sind nun erschöpft, und der Nauru-Rohrsänger konnte die regenerierenden Phosphatfelder wiederbesiedeln. Andere Bedrohungen, zum Beispiel eingeführte Ratten oder Schlangen, die große Populationsrückgänge von Rohrsängern auf anderen Pazifikinseln verursacht haben, sind nicht bekannt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Acrocephalus rehsei in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2008. Eingestellt von: BirdLife International, 2008. Abgerufen am 31. Januar 2009