Naval Station Norfolk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abzeichen der Naval Station Norfolk
Marinestation Norfolk 2009
Luftbild der Basis 1985

Die Naval Station Norfolk ist ein Stützpunkt der United States Navy in Norfolk, Virginia. Sie liegt auf der Halbinsel Sewell’s Point an Hampton Roads. Sie ist die größte Marinebasis der Welt.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem 1907 auf dem Gelände der späteren Basis die Jamestown Exposition stattgefunden hatte, befanden Marineoffiziere, dass das Gelände gut für Marineaktivitäten geeignet sei. Da die Navy jedoch im folgenden Jahr ein Schiff kaufte, konnte sie das Land nicht bezahlen. Erst nach dem Eintritt in den Ersten Weltkrieg (April 1917) erwarb Marineminister Josephus Daniels den Grund für 1,2 Millionen US-Dollar. Weitere 1,6 Millionen wurden für den Aufbau aufgewendet. Das Material, das beim Aushub der Liegeplätze anfiel, wurde genutzt, um weiteres Land in der Umgebung trockenzulegen, wodurch die Basis weiter vergrößert werden konnte. Schon 1918 wurde das angelegte Flugfeld ausgegliedert.

Nach dem Krieg wurde die Basis weniger genutzt; Ende der 1930er Jahre begann eine Wiederbelebung. Der Zweite Weltkrieg sorgte für einen neuerlichen Schub. 1953 wurde der Name der Basis von Naval Operating Base in Naval Station Norfolk geändert.

Heute ist die Basis permanenter Heimathafen für vier Flugzeugträger, über 30 andere Kriegsschiffe, acht Schiffe für amphibische Kriegsführung und sechs U-Boote.

Weblinks[Bearbeiten]

36.935277777778-76.302222222222Koordinaten: 36° 56′ 7″ N, 76° 18′ 8″ W