Navi Rawat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Navi Rawat (* 5. Juni 1977 in Malibu, Kalifornien; als Navlata Rawat) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Die Tochter einer Deutschen und eines Inders wuchs in Miami auf. Nach Beendigung der Schule nahm sie ein Studium an der Tisch School of the Arts, einem berühmten Zentrum für Musik-, Theater-, Regie- und Bühnenausbildung der New York University auf.

Im Fernsehen ist Rawat bekannt für die Nebenrolle der Theresa Diaz in O.C., California und als Amita Ramanujan in einer großen Rolle in der Serie Numbers – Die Logik des Verbrechens. Zudem hat sie unter anderem eine kleine Rolle als Melanie in sechs Folgen der ersten Staffel der Echtzeitserie 24.

2003 war Rawat in einer Hauptrolle in Thought Crimes – Tödliche Gedanken zu sehen, der eigentlich als Pilotfilm für eine Fernsehserie konzipiert wurde. Darin spielt sie Freya McAllister, ein Mädchen das die Gedanken anderer hören kann und damit Verbrechen verhindert. Eine weitere Hauptrolle hatte sie 2005 im Horrorfilm Feast.

Seit 2012 ist sie mit Brawley Nolte verheiratet.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

  • 2001: Jack the Dog
  • 2001: Die Prinzessin und der Marine-Soldat (The Princess and the Marine)
  • 2002: Dancing at the Harvest Moon
  • 2003: The Street Lawyer
  • 2003: Thought Crimes – Tödliche Gedanken (Thoughtcrimes)
  • 2003: Haus aus Sand und Nebel (House of Sand and Fog)
  • 2005: The Adventures of Big Handsome Guy and His Little Friend
  • 2005: Tom 51
  • 2005: Feast
  • 2007: Undead or Alive – Der Tod steht ihnen gut (Undead or Alive: A Zombedy )
  • 2007: Loveless in Los Angeles

Fernsehserien[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lenka Hladikova: Numb3rs: Navi Rawat hat geheiratet. In: Serienjunkies. 24. September 2012, abgerufen am 15. Oktober 2012.