Naviera Armas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naviera Armas
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1941
Sitz Las Palmas de Gran Canaria, Spanien
Branche Schifffahrt
Produkte FährfahrtenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.navieraarmas.com

Die Naviera Armas ist eine spanische Reederei mit Sitz in Las Palmas de Gran Canaria auf der Kanareninsel Gran Canaria. Sie betreibt mit eigenen Schiffen mehrere Routen, sowohl zwischen den einzelnen Kanarischen Inseln, und früher auch - inzwischen eingestellt[1] - Verbindungen von dort nach Madeira und Portimão in Portugal. Kurzfristig existierten Verbindungen von Fuerteventura nach Marokko (2008) sowie von Gran Canaria zur westsaharanischen Stadt El Aaiún (franz.: Laâyoune)(2010). Außerdem besteht eine Fährverbindung auf den Kapverden zwischen Mindelo und Porto Novo.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Reederei wurde im Jahr 1941 von Antonio Armas Curbelo für den Gütertransport gegründet, wobei damals vor allem die Salztransporte eine wichtige Rolle spielten. Sein Sohn, Antonio Armas Fernandez ist heute Geschäftsführer. Angefangen hat man mit hölzernen Segelschiffen, die später auch motorbetrieben waren. Später wurde auch die Beförderung von Passagieren aufgenommen. Heute verfügt Naviera Armas über acht RoRo-Fähren mit Kapazitäten für PKW, LKW und Passagiere.

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Am 30. April 2008 lief die 1967 gebaute Ropax-Fähre Assalama, die ehemalige Volcan de Tenaguam mit 113 Passagieren und 60 Fahrzeugen vor der Küste Marokkos auf Grund[2]. Zwar konnten alle Passagiere und Besatzungsmitglieder gerettet werden, dennoch förderte dieses Unglück die Diskussion über nicht eingehaltene Sicherheitsbestimmungen und offensichtliche Sicherheitsmängel bei Schiffen der Reederei. [3]

Flotte[Bearbeiten]

Flotte der Fährgesellschaft (Stand: Januar 2009)
Volcán de Tijarafe Volcán de Tamadaba Volcán de Taburiente Volcán de Timanfaya
IMO-Nummer 9398890 9360506 9348558 9281334
In-Dienst-Stellung Februar 2007 Februar 2007 Juni 2006 Oktober 2004
Kapazität 1000 Passagiere, 300 PKW 1000 Passagiere, 300 PKW 1500 Passagiere, 300 PKW 1000 Passagiere, 300 PKW
Länge 154 m 154 m 132 m 143 m
Breite 25,6 m 25,6 m 21,5 m 24,2 m
Tiefgang 5,7 m 5,7 m 5,7 m 5,7 m
Leistung 2 x 14.000 PS 2 x 14.000 PS 4 x 6.000 PS 2 x 11.250 PS
Geschwindigkeit 24,5 Knoten 24,5 Knoten 24,5 Knoten 23 Knoten
Volcán de Tamasite Volcán de Tindaya Volcán de Tauce Volcán de Tejeda
In-Dienst-Stellung Oktober 2004 k. A. k. A.
Kapazität 1500 Passagiere, 300 PKW 700 Passagiere, 120 PKW 450 Passagiere, 96 Auflieger 450 Passagiere, 96 Auflieger
Länge 143 m 78 m 120 m 120 m
Breite 24,2 m 15,5 m 19,5 m 19,5 m
Höhe k. A. 9,8 m 12 m 12 m
Tiefgang 5,7 m k. A. 5,3 m 5,3 m
Leistung 2 x 11.250 PS 2 x 7.072 PS 2 x 4.620 PS 2 x 4.620 PS
Geschwindigkeit 23 Knoten 17 Knoten 18 Knoten 18 Knoten

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Madeira-Zeitung: Fähre verkehrt nicht mehr
  2. www.faktaomfartyg.se
  3. Webseite zum Untergang der Assalama