Nazca (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plaza de armas
Baumwollanbau bei Nazca
Nazca Stadt

Nazca (auch Nasca) ist die Hauptstadt der Nazca-Provinz in der Ica-Region. Es ist eine kleine Stadt mit etwa 23.000 Einwohnern in der Nähe der Südküste Perus, an der Mündung des Flusses Nazca, etwa 450 km südlich von Lima direkt an der Panamericana. Daneben ist es auch der Name des Systems von Tälern, in dem die Stadt liegt. Nazca besitzt auch einen kleinen Flughafen, von wo u.a. Rundflüge über die Nazca-Linien starten.

Ihren wirtschaftlichen Aufschwung verdankt die Stadt den nahegelegenen Linien und Bodenzeichnungen von Nasca und Pampas de Jumana (seit 1994 Welterbe der Menschheit der UNESCO), den Nazca-Linien (auch Nasca-Linien). Seit Jahren entwickelt sich der Tourismus. Es gibt zahlreiche Hotels und Restaurants; Reisebüros vermitteln Flüge über die Wüste zur Besichtigung der Nazca-Linien.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Viola Zetzsche: Das Rätsel der Pampa. In: National Geographic Deutschland. August 2005, ISSN 1615-0872, S. 20–30.
  • Dietrich Schulze, Viola Zetzsche: Bilderbuch der Wüste. Maria Reiche und die Bodenzeichnungen von Nasca. Mitteldeutscher Verlag, Halle 2005, ISBN 3-89812-298-0.

Weblinks[Bearbeiten]

-14.828888888889-74.943611111111Koordinaten: 14° 50′ S, 74° 57′ W