Neßmersiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

53.6677777777787.3552Koordinaten: 53° 40′ 4″ N, 7° 21′ 18″ O

Neßmersiel
Gemeinde Dornum
Wappen von Neßmersiel
Höhe: 2 m ü. NN
Einwohner: 399 (2012)
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Eingemeindet nach: Nesse
Postleitzahl: 26553
Vorwahl: 04933
Luftbild von Neßmersiel (Mai 2012)
Luftbild vom Hafen (Mai 2012)
Neßmersieler Hafen
Neßmersiel - Fahrwasser nach Baltrum

Neßmersiel ist ein Ortsteil der Gemeinde Dornum im Landkreis Aurich, Niedersachsen.

Lage[Bearbeiten]

Neßmersiel liegt etwa fünf Kilometer nordwestlich von Dornum auf einer Höhe von m ü. NN und hat 399 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2011).[1] Das Dorf besteht hauptsächlich aus Ferienhäusern. Es grenzt unmittelbar an die Nordsee und liegt direkt hinter dem Deich.

Geschichte[Bearbeiten]

Der ursprüngliche um 1570 errichtete Hafen, von dem aus Getreide und Raps nach Bremen, Hamburg, Holland und Norwegen verschifft wurde, verschlammte durch die Eindeichung zur Landgewinnung und musste gegen 1700 aufgegeben werden. Er wurde näher zur See verlegt, doch 1930 war er auch nicht länger zu befahren. Erst 1969/70 errichtete man einen Fährhafen, von dem aus Baltrum angefahren wird. Die kürzere Fahrzeit von nur einer halben Stunde führte dazu, dass seit 1986 der Fährverkehr über Norddeich eingestellt wurde.

Von 1885 bis 1977 gehörte Neßmersiel zum Landkreis Norden.

Am 1. Juli 1972 wurde Neßmersiel in die Gemeinde Nesse eingegliedert.[2] Am 1. November 2001 kam diese zur Gemeinde Dornum.[3]

Im Juli 2006 wurde das 20-jährige Bestehen des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer am Strand von Neßmersiel gefeiert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Heimatstube (Kapitänszimmer und Kaufmannsladen aus alter Zeit) im „Sturmfrei“
  • Hafen - 2008 umfangreich umgebaut - und Deichanlagen
  • Salzwiesen-Erlebnispfad (östlich des Hafens)
  • denkmalgeschützter Heykena-Hof
  • Am 25. Mai 2006 wurde in Neßmersiel eine Paddel- und Pedal-Station in Betrieb genommen, die man mit Kanu- und Ruderbooten durch ganz Ostfriesland erreichen kann.
  • Im März 2007 wurde mit dem „Sturmfrei“ das größte Freizeit- und Wellnesszentrum an der Deutschen Nordseeküste eröffnet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Neßmersiel ist unter anderem Ausgangspunkt für verschiedene Wattwanderungen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gemeinde Dornum: Kurzinformation zur Gemeinde Dornum, aufgerufen am 29. November 2013.
  2.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 264.
  3. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2001

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Neßmersiel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien