Neale Donald Walsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neale Donald Walsch

Neale Donald Walsch (* 10. September 1943 in Milwaukee) ist ein US-amerikanischer Autor religiös-spiritueller Bücher. In ihnen vermittelt Walsch ein universalistisch und panentheistisch geprägtes Welt- und Gottesbild. Bekannt wurde er mit seiner Bestseller-Trilogie Gespräche mit Gott.

Leben[Bearbeiten]

Walsch wuchs in einer katholischen Familie auf. Er studierte die Bibel, aber auch den Rigveda. Er war in verschiedenen Funktionen im Bereich Medien und Marketing tätig.

Anfang der 1990er Jahre geriet Walschs Leben aus der Bahn. Ein Feuer zerstörte seinen gesamten Besitz, seine Ehe zerbrach, und er erlitt schwere Verletzungen bei einem Autounfall. In der Folge verlor er seine Arbeit, wurde obdachlos und sah sich dazu gezwungen, in einem Zelt außerhalb der Kleinstadt Ashland zu übernachten. Er sammelte Aluminiumdosen, um sie dann in einer Recyclingstation gegen Geld einzutauschen. Walsch habe daraufhin einen „wütenden Brief“ an Gott verfasst, der ihm darauf „geantwortet“ habe. So will Walsch über automatisches Schreiben seine Trilogie Gespräche mit Gott und weitere Titel wie Neue Offenbarungen direkt von Gott empfangen haben.

Walsch arbeitete als Journalist und Verleger, war Programmdirektor eines Rundfunksenders, Pressesprecher und gründete eine erfolgreiche Werbe- und Marketingfirma. Er ist der Autor von 15 Büchern über Spiritualität und deren Anwendung im täglichen Leben, mit denen er ein breites Leserpublikum, insbesondere in der Esoterik-Szene bedient. Kernthema seiner Publikationen ist die Grundlegung einer neuen Spiritualität, um zu verhindern, dass das „Experiment Mensch“ vorschnell sein Ende nehme. 2003 rief er für dieses Ziel eine Bewegung mit dem Namen Humanity’s Team ins Leben. Weltweit bildeten sich verschiedene weitere Studiengruppen. Im Humanity’s Team Deutschland organisierten sich im Jahr 2004 rund 400 Anhänger um Walschs Ideen zu verbreiten.

Werke[Bearbeiten]

Bücher (Auswahl)[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

2003 spielte Walsh die Hauptrolle im Spielfilm Indigo zum Thema Indigo-Kinder:

2006 wurde das Leben von Walsch mit Henry Czerny in der Hauptrolle verfilmt. Regie führte Stephen Simon. Deutschlandpremiere war am 11. Oktober 2007:

Ein Bildband über die Dreharbeiten zum Film erschien 2007:

2012 Gottes modernster Botschafter. Neale Donald Walsch im Dialog über die Entstehung der weltberühmten "Gespräche mit Gott": ISBN 978-3-89901-382-5

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]