Nebamun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nebamun in Hieroglyphen
Name
nb i mn
n
A51

Nebamun
Nb Jmn
Amun ist mein Herr
Beamtentitel
F20
niwt
t
Z1

Imi-ra-niut
Jmj-r3-njwt
Vorsteher der Stadt
2. Beamtentitel
G47 t
Z1

Tjati
Ṯ3ti
Wesir

Nebamun war ein altägyptischer Wesir am Ende der 18. und zu Beginn der 19. Dynastie. Sein Amtsbereich war Unterägypten. Er amtierte wohl von Haremhab bis in die ersten Regierungsjahre von Ramses II.

Nebamun war der Sohn des Priesters Ramose und einer gewissen Scheritra. Er ist bisher nur von wenigen Objekten bekannt. Aus Abydos stammt eine Statue, in einer Rechnung wird sein Haus erwähnt, im Grab TT324 wird er zusammen mit seinem damaligen Amtskollegen Usermont genannt, er erscheint zweimal auf Denkmälern des Hoherpriesters von Osiris Wennefer und scheint in Elkab gebaut zu haben, wo sich ein Block mit seinem Namen fand. Sein eigenes Grab konnte bisher nicht gefunden werden. Es mag aber bei Memphis gelegen haben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Christine Raedler: Die Wesire Ramses'II.-Netzwerke der Macht. In: Rolf Gundlach, Andrea Klug (Hrsg.): Das ägyptische Königtum im Spannungsfeld zwischen Innen- und Außenpolitik im 2. Jahrtausend v. Chr. (= Königtum, Staat und Gesellschaft früher Hochkulturen. Bd. 1). Harrassowitz, Wiesbaden 2004, ISBN 3-447-05055-1, S. 303-309.