Nebenstelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Als Nebenstellen werden bei Telefonanlagen von Unternehmen, Ämtern usw. die Telefonanschlüsse der einzelnen Mitarbeiter bezeichnet, bzw. die Telefonapparate in den einzelnen Räumen. Unter Mobile-Extension versteht man die Integration von Mobiltelefonen in eine Telekommunikationsanlage als vollwertige Nebenstelle.

Sie sind mittels Durchwahl-Telefonnummer zu erreichen, bzw. werden von der Telefonzentrale vermittelt. Teilnehmer an Nebenstellen haben eine Nebenstellennummer (extension number), bei Durchwahl von außen eine Durchwahlnummer.

In Österreich bezeichnet man eine Nebenstelle bzw. die Durchwahl auch als Klappe.

Als Nebenanschluss wird demgegenüber ein an einen Fernsprechanschluss gekoppelter zweiter Telefonanschluss ohne eigene Telefonnummer bezeichnet.

Eine Nebenstelle ist bei größeren Unternehmen – insbesondere im Handel und bei Sparkassen – auch eine örtliche oder fachlich spezialisierte Geschäftsstelle. Häufiger wird sie Filiale oder Zweigstelle genannt.

Siehe auch[Bearbeiten]