Nebit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nebit in Hieroglyphen
nb i t
f

Nebit
Nb.it

Nebit war ein altägyptischer Wesir, der wahrscheinlich unter Sesostris III. (ca. 1872 v. Chr. bis um 1852 v. Chr.) amtierte.

Nebit ist bisher nur von den Resten seiner Mastaba bekannt, die sich neben der Pyramide von Sesostris III. in Dahschur fanden. Die Mastaba wurde zunächst von Jacques de Morgan 1894 angegraben, der aber nicht den Namen des Eigentümers feststellen konnte. Erneute Grabungen von Dieter Arnold erbrachten schließlich den Titel und Namen des Nebit. Die Mastaba bestand aus einem Kern von Lehmziegeln und war an der Außenseite mit Kalkstein verkleidet. Diese Verkleidung ist schon im Altertum von Steinräubern gestohlen worden und es sind nur kleine Bruchstücke erhalten. An der Nordseite des Baues ist die Verkleidung jedoch schon im Altertum zu Boden gestürzt. Diese Blöcke sind von Wüstensand bedeckt worden; die späteren Steinräuber übersahen sie deshalb. Die Wand zeigt Schriftbänder in erhabenem Relief mit den Titeln und dem Namen des Nebit.

Literatur[Bearbeiten]

  • Dieter Arnold: Two New Mastabas of the Twelfth Dynasty at Dahshur. In: Egyptian Archaeology. The Bulletin of the Egypt Exploration Society. Bd. 9, 1996, S. 23–25.
  • Dieter Arnold: In : Antike Welt. Bd. 6, 2002, S. 623–624.

Weblinks[Bearbeiten]