Neckarauer Übergang

From Wikipedia
Jump to: navigation, search

49.4715118.484278Koordinaten: 49° 28′ 17,4″ N, 8° 29′ 3,4″ O

f1

Neckarauer Übergang
Neckarauer Übergang
Neckarauer Übergang seit Juni 2009
Nutzung Straßenbrücke, Straßenbahn, Fußgänger- und Radweg
Querung von

Bahngleisanlage beim Hauptbahnhof Mannheim

Ort Mannheim
Konstruktion Stahlfachwerkbrücke
Gesamtlänge 96 m
Breite 28 m
Durchfahrtshöhe 6,20
Baubeginn 2008
Fertigstellung 2009

Der Neckarauer Übergang ist eine Straßenbrücke in Mannheim, die etwa ein Kilometer östlich des Hauptbahnhofs über dessen Zufahrtsgleise von Rheintalbahn und Riedbahn führt. Er verbindet die Stadtteile Lindenhof, Almenhof, Neckarau auf südlicher mit Schwetzingerstadt/Oststadt und der B 37 auf nördlicher Seite.

Geschichte[edit]

Der Neckarauer Übergang wurde am 30. März 1887 dem Verkehr übergeben.[1] Auf dem Mannheimer Stadtplan von 1890 sind ansteigende Auffahrten (Rampen) mit einem Überführungsbauwerk als Verbindung zwischen Schwetzinger Straße und Neckarauer Straße eingezeichnet. Darunter verliefen die 1840 eröffnete Bahnstrecke Mannheim–Heidelberg als Teil der Rheintalbahn, die 1870 errichtete Rheinbahn über Schwetzingen nach Karlsruhe und die 1880 fertiggestellte Riedbahn über Mannheim-Käfertal nach Frankfurt. Die Trassenführung der Straße entsprach von der Schwetzinger Straße kommend etwa schon dem heutigen Verlauf.

1903 wurde die Straßenbahnstrecke Schwetzingerstadt Viehhofstraße–Neckarau Bahnhof in Betrieb genommen (→ siehe Artikel Straßenbahn Mannheim/Ludwigshafen). Die Luftbildkarte von Mannheim aus dem Jahr 1929 lässt eine einfache Brücke in Balkenform erkennen.[2]

Die 1935 fertiggestellte Stahlfachwerkbrücke[3] wurde im Zweiten Weltkrieg beschädigt und in den 1950er Jahren saniert. Diese musste wegen fortschreitender Korrosionsschäden 2008 durch Abriss Platz für ein Nachfolgebauwerk machen. Für die insgesamt 28 Monate der Baumaßnahme war unmittelbar daneben eine provisorische Brücke errichtet worden.

Aktuelle Brücke[edit]

Brückenauffahrt von Neckarau kommend bei Dunkelheit

Seit Juni 2009 ersetzt an gleicher Stelle die vom Frankfurter Architekturbüro Speer entworfene neue Stahlfachwerkbrücke die alte Konstruktion. Da sie sechs Meter breiter ist, konnte in der Straßenmitte ein separater Gleiskörper für Straßenbahnen und Busse eingerichtet werden. Außerdem kann sie mit nun 6,20 Meter Durchfahrtshöhe über den Gleisen der Bahn von Zügen in höherer Geschwindigkeit unterfahren werden.

Anbindung an die Südtangente[edit]

Im Sommer 2012 wurde die Verkehrsführung an der Südrampe des Neckarauer Übergangs mit neuer Straßenbahnhaltestelle Hochschule geändert sowie eine von und zur Südtangente (B 36) führende Auf- und Abfahrt realisiert.[4] Die Maßnahmen erfolgten im Rahmen des Projekts Glückstein-Quartier zur Anbindung an die zwischen Victoria-Turm und Fahrlachtunnel entlang der Bahn neu trassierte Südtangente.

Weblinks[edit]

 Commons: Neckarauer Übergang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[edit]

  1. Stadtarchiv Mannheim: Chronikstar (Datum genau: 1887-03-30). Abgerufen am 11. Mai 2015.
  2. Mapserver, Stadtplan, Luftbilder 1929, Stadt Mannheim, Fachbereich Geoinformation und Vermessung
  3. Stadtarchiv Mannheim: Chronikstar (Datum genau: 1936-11-12). Abgerufen am 11. Mai 2015.
  4. Neue Wege im Lindenhof. In: Stadt Mannheim, Glückstein-Quartier. 16. Juli 2012, abgerufen am 14. April 2014.