Necpaly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist über die Gemeinde Necpaly im Okres Martin. Für den Stadtteil siehe Necpaly (Prievidza).
Necpaly
Wappen Karte
Wappen fehlt
Necpaly (Slowakei)
Necpaly
Necpaly
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Žilinský kraj
Okres: Martin
Region: Turiec
Fläche: 42,172 km²
Einwohner: 883 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 20,94 Einwohner je km²
Höhe: 515 m n.m.
Postleitzahl: 038 12
Telefonvorwahl: 0 43
Geographische Lage: 48° 59′ N, 18° 58′ O48.98555555555618.9675515Koordinaten: 48° 59′ 8″ N, 18° 58′ 3″ O
Kfz-Kennzeichen: MT
Kód obce: 512478
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: August 2012)
Bürgermeister: Peter Majko
Adresse: Obecný úrad Necpaly
č. 168
038 12 Necpaly
Webpräsenz: www.necpaly.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Necpaly (ungarisch Necpál) ist eine Gemeinde im Norden der Slowakei mit 883 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013), die zum Okres Martin, einem Teil des Žilinský kraj gehört.

Geographie[Bearbeiten]

Wasserkraftwerk im Ort

Die Gemeinde befindet sich am Übergang vom Talkessel Turčianska kotlina in das Gebirge Große Fatra in der traditionellen Landschaft Turz (slowakisch Turiec). Aus dem Gebirge hinaus fließt durch den Ort der Bach Necpalský potok, dessen Tal namens Necpalská dolina auch touristisch durch einen Wanderweg gut erschlossen ist. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 515 m n.m. und ist 12 Kilometer südlich von Martin gelegen.

Geschichte[Bearbeiten]

Renaissance-Landschloss des Geschlechts Justh

Der Ort wurde zum ersten Mal 1282 schriftlich erwähnt, nachdem bereits 1269 von einem gewissen Paulus de Nazpal die Rede war. Anfangs war das Dorf im Besitz des Geschlechts Neczpál, das jedoch 1479 nach der männlichen Linie ausstarb. Nach verschiedenen Streitereien erlangte das Geschlecht Justh das Dorf und hielt es bis zum 19. Jahrhundert. Den Adelsgeschlechtern in der Turz folgend nahmen die Einwohner während der Reformation den evangelischen Glauben an.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (820 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 98,54 % Slowaken
  • 0,49 % Tschechen
  • 0,24 % Zigeuner
  • 0,12 % Deutsche

Nach Konfession:

  • 47,20 % evangelisch
  • 30,12 % römisch-katholisch
  • 18,41 % konfessionslos
  • 3,17 % keine Angabe

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • frühgotische römisch-katholische Ladislauskirche aus dem 13. Jahrhundert
  • spätklassizistische evangelische Kirche von 1840
  • Renaissance-Landschloss des Geschlechts Justh, 1673 fertiggestellt, in den letzten 100 Jahren unbewohnt
  • sogenanntes Franklin-Landschloss, bis in die 1970er Jahre bewohnt, heute im Besitz von Matica slovenská
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Necpaly

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Necpaly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien