Necrotted

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Necrotted
Allgemeine Informationen
Genre(s) Deathcore, Death Metal
Gründung 2008
Website www.necrotted.com
Aktuelle Besetzung
Gesang
Fabian Fink
Gesang
Pavlos Chatzistavridis (seit 2013)
Gitarre
Philipp Fink
Gitarre
Johannes Wolf (seit 2013)
Bass
Koray Saglam (seit 2013)
Schlagzeug
Markus Braun
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Michael Heim (2008–2013)
Gitarre
Tobias Sturm (2008–2013)

Necrotted ist eine deutsche Deathcore-Band aus Abtsgmünd (Baden-Württemberg).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde Anfang 2008 vom damaligen Bassisten Fabian Fink und dem ehemaligen Gitarristen Tobias Sturm gegründet. Michael Heim, Markus Braun und Fabians jüngerer Bruder Philipp vervollständigten nach und nach die erste Besetzung, in der man auch alsbald begann Live-Auftritte zu spielen.

2008 und 2009 nahm die Band verschiedene Demo-Produktionen auf, die aber nie in Form einer CD veröffentlicht und vertrieben wurden. Erst im März 2010 wurde in Schwäbisch Hall mit Produzent Roger Grüninger die Debüt-EP Kingdom of Hades eingespielt. Die CD wurde im April desselben Jahres veröffentlicht und erhielt von der Musikgemeinde überwiegend positive Kritiken.[1][2][3][4]

In den folgenden Monaten gab das Quintett Konzerte in Deutschland und Österreich und teilte sich dabei die Bühnen mit Bands wie Vader, Krisiun, God Dethroned, Disbelief, Debauchery, Hackneyed, Benighted und vielen weiteren.

2011 entschied die Band sich dafür, ihr erstes Full-Length-Album zu vertonen. Die Aufnahmen begannen im Herbst 2011 in Würzburg mit Nikita Kamprad von der Band Der Weg einer Freiheit, ehemals Gitarrist bei Fuck Your Shadow From Behind. Anchors Apart erschien im Juni 2012 über das Label Supreme Chaos Records, von dem die Band kurz zuvor unter Vertrag genommen wurde.[5] Während dieser Zeit spielte Necrotted zudem einige größere Konzerte mit bekannten Bands wie Heaven Shall Burn, The Sorrow, Neaera, Unearth, Obituary oder Psycroptic.

Anfang 2013 verließen Michael Heim und Tobias Sturm aus persönlichen Gründen die Band.[6] Fabian Fink übernahm daraufhin den Gesang. Des Weiteren traten Pavlos Chatzistavridis (Gesang), Johannes Wolf (Gitarre) und Koray Saglam (Bass) der Band bei.[7] In dieser Formation spielte das Sextett 2013 diverse Auftritte mit Caliban oder We Butter The Bread With Butter.

Im Dezember 2013 begab sich die Band in das Tonstudio Würzburg, um die zweite LP Utopia 2.0 aufzunehmen. Erneut konnte hierfür Nikita Kamprad als Produzent verpflichtet werden. Das Album erschien am 10. Oktober 2014 über Supreme Chaos Records .[8] Um ihre neuen Songs zu promoten, spielte Necrotted 2014 auf einigen namhaften Festivals und als Support für internationale Größen wie Hatebreed, Napalm Death, Kataklysm oder The Dillinger Escape Plan.

Bandname[Bearbeiten]

Der Name ist eine Amalgamierung aus den Wörtern necro (griech. „tot“) und rotted (engl. „verrottet“).

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2010: Kingdom of Hades
  • 2012: Anchors Apart
  • 2014: Utopia 2.0

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Plattenkritik auf metal.de
  2. Plattenkritik auf stormbringer.at
  3. Plattenkritik auf the-pit.de
  4. Plattenkritik auf helldriver-magazine.de
  5. Necrotted bei Supreme Chaos Records
  6. [1]
  7. 2
  8. 3