Nederlandse Taalunie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo
Mitgliedsstaaten
Büro in Den Haag

Die Nederlandse Taalunie anhören?/i (Niederländisch für Niederländische Sprachunion) ist eine internationale amtliche Organisation der Niederlande, Flanderns (Belgien) und Surinames, die sich mit der niederländischen Sprache, dem Sprachunterricht und der Literatur beschäftigt.

Die Taalunie wurde am 9. September 1980 von den Niederlanden und Belgien gegründet; im Rahmen der Föderalisierung Belgiens wurde die flämische Regierung Träger. Seit 2004 ist Suriname assoziiertes Mitglied.[1] Es bestehen Verbindungen zu Indonesien sowie zu Südafrika und Namibia, des nahverwandten Afrikaans wegen.

Die Institution bemüht sich um die Integration der niederländischsprachigen Gemeinschaft auf Sprach- und Literaturebene im weitesten Sinne:

  • eine einheitliche Rechtschreibung
  • die gemeinsame Entwicklung teurer Nachschlagewerke und anderer Hilfsmittel
  • das Sammeln von Erfahrungen im Unterricht
  • die Weiterbildung von Lehrern und Übersetzern
  • Sprachenpolitik auf europäischer Ebene

Eine wichtige Aufgabe der Taalunie ist die Festlegung der offiziellen Rechtschreibung. Sie publiziert dazu die Woordenlijst Nederlandse Taal (Wörterverzeichnis Niederländische Sprache), häufig das Groene Boekje (Grünes Büchlein) genannt. Die Organisation beschäftigt sich auch mit der Unterstützung des Sprachunterrichts in den drei Ländern und im Ausland. Im Bereich Literatur kann das Verleihen des Prijs der Nederlandse Letteren (Preis der Niederländischen Literatur) genannt werden.

Die Taalunie besteht aus dem Ministerausschuss (Comité van Ministers), der interparlamentarischen Kommission (Interparlementaire Commissie), dem Rat für die Niederländische Sprache und Literatur (Raad voor de Nederlandse Taal en Letteren) sowie dem Allgemeinen Sekretariat (Algemeen Secretariaat).

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Taalunieversum, Abruf am 20. März 2011.