Need for Speed: The Run

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Need for Speed: The Run
NFS The Run Logo.png
Entwickler KanadaKanada EA Black Box
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Firebrand Games (Wii, 3DS)
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Electronic Arts
JapanJapan Sega (Japan)
Erstveröffent-
lichung
Alle Plattformen
NordamerikaNordamerika 15. November 2011
AustralienAustralien 17. November 2011
EuropaEuropa 18. November 2011
JapanJapan 8. Dezember 2011
Plattform Windows, PS3, Xbox 360, Wii, Nintendo 3DS
Spiel-Engine Frostbite 2
Genre Rennspiel
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler (Online) mindestens 512 KB/s Internetverbindung
Steuerung Gamepad, Tastatur, Maus
Systemvor-
aussetzungen
Medium DVD
Kopierschutz Origin[1]
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 7 Jahren empfohlen
PEGI ab 16 Jahren empfohlen
Information nur die internationale Wii- und 3DS-Version sind ab 7 Jahren freigegeben

Need for Speed: The Run ist der 18. Teil der von Electronic Arts veröffentlichten Computerrennspielreihe Need for Speed und erschien am 15. November 2011 in den USA und am 18. November 2011 in Europa.

Inhaltsbeschreibung[Bearbeiten]

Als Spieler schlüpft man in die Rolle von Jack Rourke, dem Gangster wegen seiner hohen Schulden an den Kragen wollen. So beginnt eine halsbrecherische Jagd von San Francisco quer durch die USA bis nach New York. Im Laufe des Spiels muss man sich der verschiedensten Gegner und natürlich auch der Polizei in etlichen Rennen, welche selten ohne Blechschäden verlaufen, behaupten, um die Ostküste als Ranglistenerster zu erreichen. Die Gegenden, die u.a. befahren werden, sind das Death Valley, die Rocky Mountains, die Prärie des Mittleren Westens und die Großstädte San Francisco und New York. Dabei erschweren Sandstürme, die Nacht und die verschiedensten Lichtverhältnisse die Orientierung.

Versionsunterschiede[Bearbeiten]

Die Unterschiede zwischen der Normalversion und der „Limited Edition“ für PC und der Version für PlayStation 3 sind die enthaltenen Fahrzeuge sowie 5 zusätzliche Rennstrecken.

Fahrzeugliste[Bearbeiten]

1 nur in der Version für PlayStation 3 enthalten
2 nur in der Limited Edition enthalten

Rezeption[Bearbeiten]

Bewertungen
Publikation Wertung
PS3 Windows Xbox 360 Wii
4Players 58/100[2] 58/100[2] 58/100[2] 33/100[8]
Computer Bild Spiele 2,25[3] 2,25[3] 2,25[3] k.A.
Edge 3/10[4] k.A. k.A. k.A.
Eurogamer 5/10[5] k.A. k.A. k.A.
GamePro 75/100[6] k.A. 75/100[10] 60/100[9]
IGN 6,5/10[7] k.A. 6,5/10[7] k.A.
Metawertungen
GameRankings 64,04 %[11] 60,14 %[13] 69,92 %[14] 70,00 %[12]
Metacritic 64/100[15] 69/100[17] 68/100[18] 64/100[16]

Das Spiel wurde überwiegend mit durchschnittlichen Bewertungen versehen. Positiv wurde dabei vor allem die Optik der Umgebung bewertet, das Handling der Wagen sowie die Rückspulfunktion. Auch die Auswahl der im Spiel enthaltenen Wagen, die große Anzahl von Events im Challenge-Modus sowie die Cut-Szenes und Spezial-Effekte wurden gelobt. Andere empfanden die Cut-Szenes jedoch als für ein Rennspiel unpassend. In vielen Berichten wird besonders eine "Gummiband-K.I." bemängelt, die durch angepasste Geschwindigkeiten der vor oder hinter dem Spieler liegenden Gegner das Gesamtfeld relativ dicht beisammen hält, was meistens als unfair und frustrierend empfunden wurde, teilweise aber auch als nützlich oder hilfreich. In einigen Bewertungen wurde eine ungewöhnlich kurze Spieldauer festgestellt. So sei der Storymodus innerhalb von 2 bis 3 Stunden durchspielbar, und das Spiel biete mit weniger als 70 verfügbaren Wagen, die weder optisch noch in der Leistung modifiziert werden können, abgesehen von den Strecken nur mäßig Abwechslung. Positiv hingegen sei die erneute Einbindung des Online-Portals Autolog.[19][20][2][21][3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag zum Spiel bei gamestar.de
  2. a b c d Testbericht von 4players.de
  3. a b c d Testbericht von Computer BILD Spiele
  4. Edge-Redaktion: Test "Need for Speed: The Run". Edge, 6. Dezember 2011, abgerufen am 8. März 2014.
  5. Tom Bramwell: Test "Need for Speed: The Run". eurogamer.net, 15. November 2011, abgerufen am 8. März 2014.
  6. Daniel Matschijewsky, Antonia Seitz: Test "Need for Speed: The Run". gamepro.de, 17. November 2011, abgerufen am 8. März 2014.
  7. a b Jack DeVries: Test "Need for Speed: The Run". ign.com, 14. November 2011, abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  8. Michael Krosta: Test "Need for Speed: The Run". 4players.de, 30. November 2011, abgerufen am 10. März 2014.
  9. Daniel Matschijewsky, Antonia Seitz: Test "Need for Speed: The Run". gamepro.de, 17. November 2011, abgerufen am 8. März 2014.
  10. Daniel Matschijewsky, Antonia Seitz: Test "Need for Speed: The Run". gamepro.de, 17. November 2011, abgerufen am 8. März 2014.
  11. Metawertung "Need for Speed: The Run". gamerankings.com, abgerufen am 8. März 2014.
  12. Metawertung "Need for Speed: The Run". gamerankings.com, abgerufen am 8. März 2014.
  13. Metawertung "Need for Speed: The Run". gamerankings.com, abgerufen am 8. März 2014.
  14. Metawertung "Need for Speed: The Run". gamerankings.com, abgerufen am 8. März 2014.
  15. Metawertung "Need for Speed: The Run". metacritic.com, abgerufen am 8. März 2014.
  16. Metawertung "Need for Speed: The Run". metacritic.com, abgerufen am 8. März 2014.
  17. Metawertung "Need for Speed: The Run". metacritic.com, abgerufen am 8. März 2014.
  18. Metawertung "Need for Speed: The Run". metacritic.com, abgerufen am 8. März 2014.
  19. Testbericht von PC Games
  20. Testbericht von gamesaktuell.de
  21. Testbericht von golem.de