Neferkauhor Chuiuihapi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namen von Neferkauhor Chuwi Hapi
Horusname
G5
R8 G30
Srxtail2.svg
Netjeri-bau
Nṯrj-b3w
Mit göttlicher Macht
Eigenname
Hiero Ca1.svg
E1
R12
Aa1
G43
Z1
G43
Hiero Ca2.svg
Chuiuihapi
(Chui ui Hapi)
Ḫwj wj Ḥpw
Apis (?) beschützt mich [1]
Königsliste von Abydos (Sethos I.) (Nr.55)
Hiero Ca1.svg
G5 F35 D28
Z2
Hiero Ca2.svg
Neferkauhor
(Nefer-kau-Hor)
Nfr-k3.w-Ḥr
Mit vollkommenen Ka-Kräften, ein Horus

Neferkauhor Chuiuihapi, auch Nefer-kau-Hor Chuiui Hapi, war ein altägyptischer König (Pharao) der 8. Dynastie (Erste Zwischenzeit).

Herrschaft[Bearbeiten]

Der Eigenname und Thronname des Königs sind in dieser Form in der Königsliste im Tempel Sethos I. in Abydos (Nr. 55) belegt.

Aus seiner Regierungszeit stammen die „Koptos-Dekrete“. Diese schildern die Ernennung des Schemai zum Wesir von Oberägypten und seines Sohnes Idi zu dessen Stellvertreter und zum Vorsteher der sieben südlichen Gaue. Gemäß einem anderen Edikt heiratete Schemai die Tochter des Königs namens Nebet. Von ihr ist eine Scheintür erhalten, von Schemai selbst ein sogenannter Naos (Tempel).

Literatur[Bearbeiten]

Allgemeines
  • Darrell D. Baker: The Encyclopedia of the Egyptian Pharaohs. Volume I: Predynastic to the Twentieth Dynasty (3300-1069 BC). Bannerstone Press, Oakville 2008, ISBN 978-0977409440, S. 271–272.
  • Thomas Schneider: Lexikon der Pharaonen. Albatros, Düsseldorf 2002, ISBN 3-491-96053-3, S. 175.
Zum Namen
  • Jürgen von Beckerath: Handbuch der ägyptischen Königsnamen (= Münchner ägyptologische Studien. Bd. 20). Deutscher Kunstverlag, München/ Berlin 1984, ISBN 3-422-00832-2, S. 59, 188.
  • Kurt Sethe: Urkunden des Alten Reichs (= Urkunden des ägyptischen Altertums. Abteilung 1). 1. Band, 4. Heft. 2., stark verbesserte und vermehrte Auflage. Hinrichs'sche Buchhandlung, Leipzig 1933, S. 298, 299, (PDF; 10,6 MB).
Detailfragen
  • Michel Baud: The Relative Chronology of Dynasties 6 and 8. In: Erik Hornung, Rolf Krauss, David A. Warburton (Hrsg.): Ancient Egyptian Chronology (= Handbook of Oriental studies. Section One. The Near and Middle East. Band 83). Brill, Leiden/Boston 2006, ISBN 978-90-04-11385-5, S. 144–158.
  • Jürgen von Beckerath: Chronologie des pharaonischen Ägypten. Die Zeitbestimmung der ägyptischen Geschichte von der Vorzeit bis 332 v. Chr. (= Münchner ägyptologische Studien. Bd. 46). von Zabern, Mainz 1994, ISBN 3-8053-2310-7, S. 148–149.
  • Farouk Gomaà: Ägypten während der Ersten Zwischenzeit (= Beihefte zum Tübinger Atlas des Vorderen Orients. Reihe B: Geisteswissenschaften. Bd. 27). Reichert, Wiesbaden 1980, ISBN 3-88226-041-6, S. 57–60, 127.

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lesung gemäß Schneider fraglich


Vorgänger Amt Nachfolger
Neferkaure Pharao von Ägypten
8. Dynastie
Neferirkare II.