Neftekumsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Neftekumsk
Нефтекумск
Föderationskreis Nordkaukasus
Region Stawropol
Rajon Neftekumsk
Bürgermeister Tatjana Schwedowa
Gegründet 1958
Stadt seit 1968
Fläche km²
Bevölkerung 27.687 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 3461 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 40 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 86558
Postleitzahl 35688x
Kfz-Kennzeichen 26, 126
OKATO 07 241 501
Website adm.neftekumsk.ru
Geographische Lage
Koordinaten 44° 45′ N, 45° 0′ O44.754540Koordinaten: 44° 45′ 0″ N, 45° 0′ 0″ O
Neftekumsk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Neftekumsk (Region Stawropol)
Red pog.svg
Lage in der Region Stawropol
Liste der Städte in Russland

Neftekumsk (russisch Нефтекумск) ist eine Stadt in der Region Stawropol (Russland) mit 27.687 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im nördlichen Kaukasusvorland etwa 300 km östlich der Regionshauptstadt Stawropol am rechten Ufer der Kuma.

Neftekumsk ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die nächstgelegene Eisenbahnstation befindet sich im 80 Kilometer entfernten Budjonnowsk.

Geschichte[Bearbeiten]

Neftekumsk entstand ab 1958 im Zusammenhang mit der Erschließung der 1953 entdeckten Stawropoler Erdöl- und Erdgaslagerstätte. Der Name ist vom Namen des Flusses und dem russischen Wort neft für Erdöl abgeleitet.

1962 erhielt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs und 1968 das Stadtrecht.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 1.700
1970 14.626
1979 20.248
1989 22.092
2002 27.395
2010 27.687

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1959 gerundet)

Wirtschaft[Bearbeiten]

Neben der Erdöl- und Erdgasförderung durch die zu Rosneft gehörende Stawropolneftegas gibt es Betriebe der Lebensmittel- und Textilindustrie.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]