Nefud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Nefud (auch Nafud; arabisch ‏صحراء النفود‎ Sahara' an-Nefud, DMG Ṣaḥrāʾ an-Nafūd) ist eine Wüste im nördlichen Teil der Arabischen Halbinsel, in Saudi-Arabien. Sie ist etwa 300 km lang und 250 km breit und erreicht somit eine Ausdehnung von 78.000 km². Durch den Passatwind bedingt ist sie eine typische Wendekreiswüste.

Die Wüste, die mit rotem Sand bedeckt ist, ist von Sandsteinvorkommen eingeschlossen, die zu bizarren Formen erodiert sind. Die Nefud ist bekannt für ihre starken, plötzlichen Winde, die zu starker Dünenbildung führen. Diese Dünen erreichen Höhen von bis zu 180 Metern. Zu Niederschlag kommt es ein- oder zweimal im Jahr. In einigen Tieflandbecken in der Nähe des Hejaz-Gebirges gibt es Oasen, in denen Getreide, Früchte oder Gemüse angebaut werden. Ansonsten kommt es zu keinem Oberflächenwasser, da Niederschläge von Winterstürmen sofort im Sand versickern. Die Nefud ist im Süden mit der Rub al-Chali-Wüste durch den Dhana in der Region Nadschd verbunden, einem 1290 km langen und bis zu 80 km breiten Korridor aus Sand und Kiesel. Durch die Beckenstruktur ist die Abgrenzung relativ eindeutig.

Bekanntheit erlangte diese Wüste vor allem durch Lawrence von Arabien und die gleichnamige Verfilmung seines Lebens. Lawrence hatte 1917 mit einigen Beduinen-Kämpfern in einem Gewaltmarsch diese Wüste durchquert, um die Hafenstadt Aqaba (im südlichen Jordanien) von Norden in einem Überraschungsangriff von den Osmanen einzunehmen.

28.541Koordinaten: 28° 30′ 0″ N, 41° 0′ 0″ O