Nei Lingding Dao

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehlt

Nei Lingding Dao
Ausblick vom Castle Peak, Hong Kong auf Nei Lingding Dao
Ausblick vom Castle Peak, Hong Kong auf Nei Lingding Dao
Gewässer Südchinesisches Meer
Geographische Lage 22° 25′ N, 113° 48′ O22.416666666667113.8340.9Koordinaten: 22° 25′ N, 113° 48′ O
Nei Lingding Dao (China)
Nei Lingding Dao
Höchste Erhebung 340,9 m

Nei Lingding Dao (deutsch Innere Einsamer-Nagel-Insel, 内伶仃岛 Nèi Língdīng Dǎo), auch Lintin, ist eine Insel des Stadtbezirks Nanshan der Unterprovinzstadt Shenzhen.[1] Sie liegt nordöstlich von Macau im Perlflussdelta und verdankt ihren Namen der Tatsache, dass sie nur aus einem einzelnen, steil aufragenden Berg besteht.[2] Die Insel hat eine Fläche von gut 9,2 km². Ihre höchste Erhebung ist der Jianfeng Shan (尖峰山) mit 340,9 m. Er liegt inmitten eines 554 ha großen Naturschutzgebietes mit einem weitgehend unberührten südasiatischen Tropenwald (619 geschützte Pflanzen- und zahlreiche Tierarten, darunter eine etwa 900 Köpfe zählende Makaken-Population, und das Malayische Pangolin).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Portugiesen unter Jorge Álvares landeten im Mai 1513, als sie erstmals die chinesische Küste erreichten, auf Nei Lingding Dao. Zu Zeiten des Ersten Opiumkrieges diente sie den Europäern als Lagerstätte für das von ihnen dann weiter nach China importierte Rauschgift.[3]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Shenzhen News vom 26. September 2009 – Artikel der die Übergabe der Verwaltungshoheit an die Stadt Shenzhen meldet (chines.)
  2.  Maurice Collins: Foreign Mud: Being an Account of the Opium Imbroglio at Canton in the 1830's and the Anglo-Chinese War That Followed. 1964, S. 30.
  3.  Jonathan D. Spence: Chinas Weg in die Moderne. 1995, S. 189f.