Neil Travis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herbert Neil Travis (* 12. Oktober 1936 in Los Angeles, Kalifornien; † 28. März 2012 in Arroyo Grande, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Cutter.

Leben[Bearbeiten]

Nachdem Neil Travis seinen Bachelor in Kunst und Theaterkunst an der UCLA gemacht hatte,[1] probierte er sich im Filmgeschäft und half nach seiner ersten Schnittassistenz 1965 in Billie in Filmen wie Der Gauner und Die Hölle sind wir Thomas Stanford beim Schnitt, bevor er 1970 mit Der reisende Henker erstmals eigenverantwortlich einen Filmschnitt leiten durfte. Bereits 1977 deutete sich seine erfolgreiche Karriere an, als er für Roots mit zwei Emmy-Nominierungen bedacht wurde, wovon er einen anschließend auch gewann. Sein am häufigsten nominierter und prämierter Schnitt war allerdings Der mit dem Wolf tanzt, er erhielt nicht nur eine BAFTA-Award-Nominierung, sondern wurde 1991 mit dem Oscar für den Besten Filmschnitt ausgezeichnet.

Neil Travis war Mitglied der American Cinema Editors.[2] und erhielt 2010 den ACE Career Achievement Award für sein Lebenswerk.

Am 28. März 2012 verstarb Herbert Neil Travis aus natürlichen Gründen und wurde sowohl von seiner Frau, sowie dem gemeinsamen Sohn und der Tochter überlebt.[3][4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Oscar
BAFTA Award

nominiert

Emmy
  • 1977: Outstanding Film Editing in a Drama Series – Roots (Teil 1)

nominiert

  • 1977: Outstanding Film Editing in a Drama Series – Roots (Teil 2)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://slofilmfest.org/2012/board.shtml
  2. Mitgliedsliste der American Cinema Editors auf ace-filmeditors.org (englisch), abgerufen am 10. Mai 2011
  3. Film editor Neil Travis dies at 75
  4. PASSINGS: Neil Travis, Jack Ellena, latimes.com, abgerufen am 11. April 2012