Nela Lee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nela Panghy-Lee)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nela Lee (* 28. Mai 1980 in Tettnang als Daniela Stengel,[1] früher Nela Panghy-Lee) ist eine deutsche Moderatorin, Schauspielerin und ein Model südkoreanischer und ungarndeutscher Abstammung.[2] Bekannt wurde sie als Moderatorin verschiedener Sendungen des Musiksenders VIVA.

Leben[Bearbeiten]

Nela Lee ist die Tochter eines ungarndeutschen Aussiedlers und einer koreanischen Krankenschwester, die sich Ende der 1970er Jahre in Deutschland kennenlernten. Lee wuchs in Tettnang auf, wo sie nach der Grundschule Manzenberg das Montfort-Gymnasium besuchte. Neben der Schule nahm sie erfolgreich Klavierunterricht bei dem Komponisten und Konzertpianisten Ivan Shekov.

Nach dem Abitur am Montfort-Gymnasium Tettnang im Jahr 2000 studierte Lee bis 2004 zunächst Soziologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und absolvierte diverse Praktika bei einer PR-Agentur und beim Radio. Nach vier Semestern und bestandenem Vordiplom im Nebenfach Betriebswirtschaftslehre wechselte sie den Studiengang und studierte Germanistik und Journalistik.

Nach Beginn ihrer Moderatorentätigkeit beim Fernsehsender VIVA folgte sie diesem im Jahr 2005 mit einem Umzug von Köln nach Berlin. Mit ihrem Engagement bei ProSieben zog sie 2009 nach München und eröffnete mit Geschäftspartnern in ihrer Heimatstadt Tettnang das Café „BÄRLIN“.[3]

Lee ist liiert und evangelisch.[4]

Von 2002 bis 2013 trat sie unter dem Künstlernamen Nela Panghy-Lee auf. Seit Ende 2013 nennt sie sich nur noch Nela Lee.

Moderation[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

Im Jahr 2000 nahm Lee an einem Moderationsworkshop von VIVA teil, 2002 machte sie als Co-Moderatorin der McClip Show bei dem Musiksender erste Erfahrungen vor der Fernsehkamera.

Ab 2004 arbeitete sie als feste Moderatorin für VIVA, wo sie zunächst durch Interaktiv, später durch weitere Formate wie Star Search – Das Magazin, Interaktiv in School und das Lifestyle-Magazin Inside führte. Ab Anfang 2005 präsentierte sie bei VIVA die Sendungen Neu und Download Top 20 sowie weitere Chart-Shows. Zudem war sie ab April als Moderatorin für VIVA Club Rotation in der Dance-Szene unterwegs. Noch im selben Jahr endete ihr Arbeitsverhältnis bei VIVA.

Lee moderierte von 2005 bis 2006 Fun Factory, eine sogenannte „kreative Mitmachshow“, die zunächst bei ZDFtivi und dann im KiKA ausgestrahlt wurde.

Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 präsentierte sie im ZDF in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut das neue, interaktive Format Global Player.

Am 18. Oktober 2007 präsentierte Lee die erste deutsche Kids’ Choice Awards-Verleihung des Senders NICK. Bei Nick war sie mit Bürger Lars Dietrich auch als Moderatorin von Alles NICK! zu sehen.

2007 moderierte Lee in verschiedenen Städten – unter anderem in Berlin, Duisburg, Leipzig und Bremen – das Projekt „Starke Typen“ unter der Schirmherrschaft von Ralf Möller. Mit dem Projekt soll Kindern in sozialen Brennpunkten eine positive Lebenseinstellung vermittelt werden. Gemeinsam mit Möller besuchte sie auch die einzelnen Schulen und stellte sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Vom 6. Mai 2009 bis Juni 2014 war Lee Moderatorin des Boulevardmagazins taff auf ProSieben, oft in Doppelmoderation mit Daniel Aminati oder Thore Schölermann.

Am 14. Juni 2009 und am 23. Mai 2010 moderierte sie im ZDF zusammen mit Horst Lichter die Aftershow Promi-Party der Wetten, dass..?-Sommerausgabe auf Palma de Mallorca.[5][6]

Seit dem 26. September 2009 moderiert sie zudem jeden Samstag mit Marcus Werner die Spielegalaxie auf Nickelodeon.

Seit dem 4. Dezember 2010 moderiert Lee zudem Das Haus Anubis rockt Nick Talent auf dem Kindersender Nickelodeon. Das Format ist eine Castingshow für Kinder mit musikalischem Talent.[7]

Am 20. September 2012 moderierte Nela Lee das Live-Finale der zehnten Staffel des ProSieben Castingformats Popstars, nachdem sie bereits zuvor federführend in die ProSieben.de-Onlinedokumentation der Entscheidungsshows auf Ibiza involviert gewesen war.[8][9]

Seit Juni 2013 wird die von ihr moderierte Gameshow Clash!Boom!Bang! auf ProSieben in der Samstags Late Primetime ausgestrahlt. Hier duellieren sich zwei Prominente, indem sie Teams aus zuvor beispielsweise auf der Straße rekrutierten Passanten in Spielen gegeneinander antreten lassen.[10]

Die zweite Staffel des Castingformats The Voice Kids moderiert sie im Jahr 2014 zusammen mit Thore Schölermann auf SAT.1.[11]

Im Juni 2014 verkündete sie ihren Weggang von ProSiebenSat.1 Media und ging zu RTL Television, wo sie seit August 2014 die Moderation der Datingshow Adam sucht Eva – Gestrandet im Paradies übernahm.[12] Die kontroverse Datingshow schickt zwei Singles auf eine einsame Insel, wo sie sich nackt begegnen und von den Kameras begleitet werden[13]. Das Vorbild zur RTL-Sendung war die erfolgreiche niederländische Variante Adam zoekt Eva.

Online[Bearbeiten]

Im Rahmen des ZDF-Online-Angebots führt sie seit 2007 u. a. in Vertretung von Mirjam Weichselbraun die Backstage-Interviews mit den Gästen der Wetten, dass..?-Sendung, u. a. mit Robbie Williams, John Cusack, The Black Eyed Peas, Nicolas Cage und Lady Gaga.[14] Oft gezeigt und besonders auf YouTube sehr bekannt ist das Interview mit Hape Kerkeling alias Uschi Blum.[15] Ebenfalls für ZDF-Online war sie bei der Verleihung der Goldenen Kamera und beim SWR3 New Pop Festival tätig, wo sie u. a. auch Joe Cocker und Robert De Niro interviewte.

Februar 2009 startete Your Chance, das Online-Castingportal der UFA Film & TV Produktion GmbH, das von Nela Lee präsentiert wurde. Als Moderatorin trat sie für mehrere Your-Chance-Spots vor die Kamera und lieh der Castingplattform ihr Gesicht.[16][17]

Am 1. März 2013 moderierte sie das von MyVideo live ausgestrahlte Web-Event Last Man Standing, in welchem zwei Gruppen deutscher Let’s Player in diversen Spielen gegeneinander antraten.[18] Am 30. November 2013 folgte ein zweiter Teil.

Am 23. März 2013 moderierte sie das ebenfalls von MyVideo live ausgestrahlte und von Pokerstars.de präsentierte Web-Event Let’s Play Poker, bei dem acht Let’s Player und ein Wildcard-Gewinner um ein Preisgeld pokerten, das im Anschluss einer wohltätigen Organisation gespendet wurde.[19] Es folgten ein zweiter Teil am 29. Juni 2013 und ein dritter Teil am 19. Oktober 2013.[20]

Im Oktober 2013 startete Lee ihren eigenen Youtube-Kanal, auf dem sie seitdem dreimal pro Woche Videos veröffentlicht.[21]

Gastauftritte und Diverses[Bearbeiten]

Am 14. März 2009 und am 2. November 2013 war sie prominenter Gast von Johann Lafer und Horst Lichter in der ZDF-Kochshow Lafer! Lichter! Lecker!.[22][23]

Seit Ende 2011 ist Nela Lee immer wieder in Zusammenhang mit dem koreanischen K-Pop bei ProSieben zu sehen, wo sie als Halbkoreanerin dem deutschen Fernsehpublikum online und im TV das Phänomen der Koreanische Welle näherzubringen versucht.[24][25][26][27]

Im April 2013 war sie prominenter Gast in einer interaktiven Webcam-Gameshow Web vs. Promi des KiKA, bei der sie in mehreren über das Web ausgetragenen Spielen gegen vier Zuschauer-Kinder den Sieg errang und ihren Gewinn Kinderschutzengel e.V. spendete.[28]

Schauspiel[Bearbeiten]

2007 debütierte Lee in der ZDF-Telenovela Wege zum Glück als Schauspielerin. Dort spielte sie in den Folgen 345 bis 379 sowie 397 bis 399 die Rolle der Jane Sakamoto, Ex-Assistentin von Helena Bernstein. Im gleichen Jahr spielte sie in dem 2009 erschienenen Kinofilm Mord ist mein Geschäft, Liebling die Killerin Mercedes.

Ökologisches Engagement[Bearbeiten]

Seit 2012 ist Nela Lee Botschafterin der GreenSeven-Kampagne von ProSieben, welche für nachhaltige Lebenskonzepte in den Bereichen Mode, Lifestyle, Energie, Mobilität und Ernährung wirbt und zu nachhaltiger Lebensführung inspirieren soll.[29]

Sie sprach das am 25. September erschienene PETA-Video, welches für den Veganismus wirbt.

Soziales Engagement[Bearbeiten]

Lee engagiert sich für den Berliner Verein Kinderschutzengel e. V., der es sich nach eigenen Angaben u. a. zum Ziel gesetzt hat, „schwerkranken und bedürftigen Kindern den Krankenhausaufenthalt zu erleichtern, ihnen die Angst vor Operationen, Untersuchungen und medizinischen Geräten zu nehmen und ihre Einsamkeit zu lindern“.[30][31]

Zusammen mit den anderen Gesichtern des Senders ProSieben wirbt sie seit 2012 im Rahmen des Tolerance Day für mehr Toleranz in der deutschen Gesellschaft. Diese Initiative wird durch Programminhalte sowie Kurzclips unterstützt.[32][33]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Südkurier, Ab Montag gilt's für Nela Stengel, 3. April 2004 (Verweis)
  2. Eine Viva-Moderatorin plaudert über Einwanderung bei Spiegel Online
  3. Fernsehmoderatorin Nela Lee eröffnet Café in Tettnang backwelt.de
  4. http://www.youtube.com/watch?v=PmZVolevEvQ
  5. Kurzportrait von Nela Lee beim ZDF
  6. Video Die Promi Party in der ZDFmediathek, abgerufen am 3. Februar 2014 (offline)
  7. „Das Haus Anubis rockt Nick Talent“: Nickelodeon sucht junge Talente
  8. Nela Lee moderiert "Popstars"-Finalshow. In: DWDL.de
  9. Nela backstage - Popstars 2012 auf prosieben.de
  10. Clash! Boom! Bang!' bei SevenOneMedia.de
  11. [1] auf der Sender Webseite von SAT.1
  12. Für "Adam & Eva": Nela Lee verlässt ProSiebenSat.1
  13. “Herzblatt 2.0″ – die Nackt-Dating-Show (Adam sucht Eva)
  14. Nela als Moderatorin der Onlineinterviews von Wetten, dass..?
  15. Uschi Blum Interview auf Youtube.
  16. Nela Lee im Interview bei Your Chance.
  17. Nela präsentiert Your Chance. auf nela.tv
  18. Last Man Standing – Das Duell der bekanntesten Let‘s Player Deutschlands MyVideo-News, abgerufen am 1. März 2013
  19. MyVideo-News MyVideo-News, abgerufen am 23. März 2013
  20. [2] Let's Play Poker Portal Seite mit Überblick über alle Sendungen, abgerufen am 7. November 2013
  21. Youtube Kanal von Nela Lee
  22. [3] Erstausstrahlung der Episode 5 aus Staffel 4 dokumentiert im EpisodenGuide TV Wunschliste
  23. Video Lafer! Lichter! Lecker (2. November 2013) in der ZDFmediathek, abgerufen am 3. Februar 2014 (offline)
  24. Radiointerview Nela Lee über K-Pop auf KBS World vom 2. März 2012.
  25. German TV celebrity boosts K-pop. In: Korea Herald vom 11. November 2012 (englisch)
  26. Exemplarischer Taff-Beitrag zum Thema K-Pop
  27. K-Pop mit Nela Lee. In: Glamour
  28. 30-teilige interaktive Webcam-Gameshow, Deutschland 2012-2013
  29. Kampagnenseite von GreenSeven
  30. Nela Lee als Botschafterin auf der offiziellen Kinderschutzengel-Website.
  31. Nela Lee trifft Horst Lichter mit dem Kinderschutzengel-Maskottchen. Fotogalerie des Kinderschutzengel-Facebookaccounts vom 28. Mai 2010
  32. Tolerance Day Clip mit Nela Lee
  33. Pressemitteilung zum Tolerance Day 2013