Nellim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nellim
Orthodoxe Kirche in Nellim

Nellim [ˈnɛlːim] (inarisamisch Njellim, Skoltsamisch Njeä´llem) ist ein Dorf in der Gemeinde Inari in Finnisch-Lappland. Es hat 194 Einwohner[1] und liegt 42 km nordöstlich des Hauptorts Ivalo am südöstlichen Ende des Inarijärvi-Sees unweit der russischen Grenze.

In dem Dorf sind drei verschiedene Kulturen und Sprachen vertreten: Die ursprünglichen Einwohner Nellims sind Inarisamen. In den 1920er und 1930er Jahren ließen sich finnische Waldarbeiter in dem Dorf nieder. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden in Nellim Skoltsamen aus dem Gebiet von Petsamo (Petschenga), das Finnland an die Sowjetunion abtreten musste, angesiedelt.

In dem Dorf befinden sich ein Bootshafen, ein „Wildnishotel“, eine Cafeteria, ein Lebensmittelgeschäft, eine Grundschule und eine orthodoxe Kirche. Der hölzerne Bau wurde 1987 von den orthodoxen Skoltsamen errichtet und ist der Heiligen Dreifaltigkeit sowie dem Heiligen Trifon von Petschenga geweiht.

2009 legten Rentierhirten und Holzfäller einen Konflikt bei, indem sie unter anderem einen 20-jährigen Einschlagstopp für Urwaldbäume vereinbarten.[2][3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stand 31. Dezember 2005, Website der Gemeinde Inari: Tilastotietoja Inarin kunnasta (finn.)
  2. Nellimin metsäkiistassa sopuYLE Lappi, 24. August 2009 (finn.)
  3. Der sture Hirtetaz, 24. Dezember 2009

68.8528.316666666667Koordinaten: 68° 51′ N, 28° 19′ O