Nello Celio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nello Celio

Nello Celio (* 12. Februar 1914 in Quinto; † 29. Dezember 1995 in Bern, heimatberechtigt in Quinto) war ein Schweizer Politiker (FDP). Als Bundesrat war er Verteidigungs- und Finanzminister und bekleidete einmal das Amt des Bundespräsidenten.

Leben[Bearbeiten]

Er wurde am 15. Dezember 1966 in den Bundesrat gewählt. Am 31. Dezember 1973 übergab er sein Amt. Während seiner Amtszeit stand er den folgenden Departementen vor:

Er war Bundespräsident im Jahre 1972 und Vizepräsident im Jahre 1971.

Nach seinem Rücktritt bekleidete er verschiedene Verwaltungsratsmandate.

Wahlergebnisse in der Bundesversammlung[Bearbeiten]

  • 1966: Wahl in den Bundesrat mit 136 Stimmen (absolutes Mehr: 117 Stimmen)
  • 1967: Wiederwahl als Bundesrat mit 180 Stimmen (absolutes Mehr: 100 Stimmen)
  • 1970: Wahl zum Vizepräsidenten des Bundesrates mit 193 Stimmen (absolutes Mehr: 103 Stimmen)
  • 1971: Wiederwahl als Bundesrat mit 194 Stimmen (absolutes Mehr: 103 Stimmen)
  • 1971: Wahl zum Bundespräsidenten mit 179 Stimmen (absolutes Mehr: 103 Stimmen)

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Paul Chaudet Mitglied im Schweizer Bundesrat
1967–1973
Georges-André Chevallaz